Lübeck – Unermüdlich weiter geht es schon am Mittwoch in der Verbandsliga Süd-Ost. Gleich drei regionale – von vier geforderten Mannschaften – sind dabei im Einsatz, kämpfen um Punkte im Endspurt in Liga sechs. Dabei führt es den bereits feststehenden Absteiger TSV Schlutup ans Sportzentrum nach Pölitz. Die Stormarner stehen dabei schon mächtig unter Druck, würden bei einer Niederlage ebenso wie die Gäste aus der Hansestadt dem Szenario Kreisliga bedrohlich nahe kommen. Weniger spektakulär wird es wohl in Siebenbäumen zugehen, wo sich Grün-Weiß Siebenbäumen und Rot-Weiß Moisling gegenüberstehen. Beide Teams sind eigentlich im sicheren Mittelfeld beheimatet und planen schon für die neue Spielzeit.

Und das sagten die Beteiligten vor dem Anpfiff gegenüber HL-SPORTS

Mittwoch der 27. April 2016

SSV Pölitz – TSV Schlutup (19 Uhr, am Sportzentrum)

Michael Hellberg (TSVS): „Am Mittwoch geht es zum Nachholspiel nach Pölitz. Die Anstoßzeit ist so unglücklich, dass wir wieder alle Hände zu tun haben, um eine Mannschaft zusammenzustellen.“

GW Siebenbäumen – RW Moisling (19.30 Uhr, Sportanlage „Auf der Hufe“)

GWS: Leider auch heute kein Statement vorhanden.

Sven Sercander (RWM): „Das es bei uns gerade nicht so läuft, sieht man an den letzten Ergebnissen. Darüber werden wir reden müssen. Danach gilt es alle Kräfte zu mobilisieren, um aus dem Tal selber heraus zu kommen – egal wer fehlt oder verletzt ist.“

Anzeige
FB Datentechnik