Eichede – Die Spannung an der Tabellenspitze der SH-Liga steigt von Woche zu Woche, da sich weder der SV Eichede noch Eutin 08 entscheidend absetzen können.
Nächstes Wochenende kommt es zum großen Duell der beiden Vereine beim Rückspiel in Eutin. Vorher steht aber noch das Nachholspiel des SVE in Hartenholm an.

HL-SPORTS befragte im Vorfeld dieser Partien den Mannschaftskapitän des SV Eichede, Nico Fischer (Foto), zur aktuellen Situation und den weiteren Aussichten für die kommenden Aufgaben:

- Anzeige -

HL-SPORTS: Hallo Nico, ihr seid nach dem Sieg gegen den VfR wieder auf Platz 1. Wie hast du das Spiel gesehen?

Nico Fischer: „Wir haben eine starke Partie abgeliefert. Wir haben mannschaftlich geschlossen verteidigt und waren über die gesamte Spielzeit stets gefährlich. Wir hätten noch weitere Tore erzielen können und haben daher völlig verdient gewonnen.“

HL-SPORTS: Der Zweikampf um den Titel ist ja wirklich unerträglich. Wochenlang standet ihr oben, letzte Woche auf Platz 2, nun wieder Titelanwärter Nummer 1. Wie geht ihr damit um?

Nico Fischer: „Zuallererst ist der erste Tabellenplatz keine schlechte Ausgangslage für die kommenden Wochen. Ich denke nicht, dass wir der Titelanwärter Nr. 1 beziehungsweise der Favorit sind. Wir wissen, dass Siege für uns nicht selbstverständlich sind und wir uns alles hart erarbeiten müssen. Deshalb denken wir von Spiel zu Spiel und gehen jede Aufgabe vollkommen fokussiert an.“

HL-SPORTS: Am kommenden Wochenende müsst ihr nach Eutin. Ist es das alles entscheidende Endspiel und steht nach diesen 90 Minuten der Meister fest oder denkst du, dass es bis zum letzten Saisonspiel spannend bleibt?

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Nico Fischer: „Unser Spiel gegen Eutin wird ganz klar ein sehr wichtiges Spiel sein. Aber dieses Spiel wird nicht das alles entscheidende sein. Danach sind noch Spiele zu spielen und diese Saison hat gezeigt, dass alle Spitzenteams ihre Ausrutscher hatten.“

HL-SPORTS: Das Hinspiel habt ihr zuhause 0:1 verloren. Was erwartest du von der kommenden Partie?

Nico Fischer: „In der Partie gegen Eutin wird es wohl keinen Feinkost-Fußball geben. Es wird ein enges Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen werden, dass bis zum Schluss spannend bleiben wird.“

HL-SPORTS: Vorher geht es für euch noch nach Hartenholm, was man nicht vergessen darf. Ihr könnt den Vorsprung ausbauen und so den Druck auf Eutin weiter erhöhen. Wie ertragt ihr die Spannung in dieser Saison und was wird eure Marschroute nach Mittwoch im Top-Spiel sein?

Nico Fischer: „Wir wollen und müssen gegen Hartenholm gewinnen, aber sind uns bewusst, dass dies eine unangenehme Aufgabe werden wird. Da wir uns voll auf Hartenholm konzentrieren, werden wir erst ab Mittwoch nach dem Spiel eine Marschroute gegen Eutin verfolgen. Die Konzentration auf die jeweils kommende Partie ist das Beste, um mit der Spannung umzugehen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.