Lübeck – 32 Spieltage sind in der Regionalliga Nord absolviert und die Entscheidungen stehen weiter aus. Das Titelrennen ist weiter spannend und der Kampf gegen den Abstieg birgt mittlerweile ein mittelgroßes Herzinfarktrisiko. Spannung ist also auch in den Nachholspielen unter der Woche und den zwei noch folgenden regulären Spieltagen garantiert.

Doch zunächst zum Titelkampf. Hier hielt sich der VfL Wolfsburg II weiter schadlos, wenn auch das 1:0 gegen den VfV Hildesheim hart erkämpft war. Dino Medjedovic sicherte seiner Mannschaft die drei Punkte (46.).  Der VfB Oldenburg zog am Sonntag nach und besiegte Eintracht Norderstedt mit 2:1. Nils Laabs war mit seinen zwei Treffern (37./68.) der Held am Marschweg. Marco Schultz hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Der Abstiegskampf bleibt dafür weiter spannend. Das 1:1 zwischen dem VfB Lübeck und dem Hamburger SV dürfte den Raute-Kickern mehr geholfen haben, denn die vergrößern den Vorsprung auf Rang 16 auf vier Punkte. Sicher sollte man sich dort aber nicht sein. Der VfB Lübeck muss mit nur zwei mickrigen Pünktchen Vorsprung weiter zittern. Auch der BSV Rehden zittert. Das 0:0 gegen den SV Meppen reichte nicht, um sich entscheidend  aus dem Keller zu verabschieden. Ebenfalls torlos blieben die Partien zwischen dem Goslarer SC und dem ETSV Weiche sowie zwischen den 2. Mannschaften des FC St. Pauli und von Eintracht Braunschweig. Dadurch verpassten es der GSC und die Kiezkicker, Boden gut zu machen. Einen großen Sprung machte Hannover 96 II. Die Bundesliga-Reserve gewann beim Nachbarn TSV Havelse mit 7:2 und ist nun Tabellenneunter, hat so allerbeste Chancen, es den Profis in Sachen Abstieg nicht nachzumachen: Janik Bachmann hatte Hannover in Führung gebracht (19.), Deniz Undav die Partie zu Gunsten von Havelse gedreht (35./42.). Doch nach dem Seitenwechsel brachen beim TSV alle Dämme, während die 96er ein Offensivfeuerwerk abzogen. Tim Dierßen (46.), Valmir Sulejmani (58./79.), Roman Prokoph (63.), Fabian Pietler (72.) und Patrik Jahn (86.) sorgten für das halbe Dutzend nach der Pause. Etwas unglücklich verlor der Lüneburger SK sein Heimspiel. Der VfB-Konkurrent unterlag der SpVgg Drochtersen/Assel mit 0:1. Marcel Brunsch markierte das goldene Tor (32.).

Im Duell der schon sicheren Absteiger konnte der TSV Schilksee endlich den ersten Saisonsieg feiern. Sebastian Klimmek sicherte mit seinem Tor in der 43. Minute das 1:0 gegen den BV Cloppenburg.

Ergebnisse Regionalliga Nord:  
   
BSV Schwarz-Weiß RehdenSV Meppen0:0
VfL Wolfsburg II (U23)VfV Borussia 06 Hildesheim1:0
VfB LübeckHamburger SV II (U23)1:1
Goslarer SCETSV Weiche Flensburg0:0
TSV SchilkseeBV Cloppenburg1:0
FC St. Pauli II (U23)Eintracht Braunschweig II (U23)0:0
VfB OldenburgFC Eintracht Norderstedt2:1
TSV HavelseHannover 96 II (U23)2:7
Lüneburger SK HansaSpVgg Drochtersen/​Assel0:1
Tabelle Regionalliga Nord:       
        
Pl. MannschaftSp.G U V Diff.Pkt.
1.VfL Wolfsburg II (U23)3223455873
2.VfB Oldenburg3221744170
3.ETSV Weiche Flensburg32161332961
4.SpVgg Drochtersen/Assel311687956
5.SV Meppen31156101751
6.TSV Havelse3213811-547
7.Eintracht Braunschweig II (U23)3213613445
8.FC Eintracht Norderstedt3212713-643
9.Hannover 96 II (U23)291010101040
10.Hamburger SV II (U23)3291310-540
11.BSV Schwarz-Weiß Rehden3291211-239
12.VfB Lübeck3110813-138
13.Lüneburger SK Hansa3291013-537
14.VfV Borussia 06 Hildesheim3010713-537
15.FC St. Pauli II (U23)3210715-1737
16.Goslarer SC3210616-1636
17.BV Cloppenburg3241018-3622
18.TSV Schilksee311426-687