Anzeige

Eichede – Am Samstag wird das Hamburger Pokalfinale zwischen Altona 93 und Eintracht Norderstedt ausgetragen (ab 12.30 Uhr live in der ARD) und eigentlich hätte man davon ausgehen können, dass sich Oliver Zapel (Cheftrainer des SV Eichede) sich diese Partie nicht entgehen lässt. Doch der 47-Jährige schickt gleich sieben Spieler als Spione, um den ersten Gegner in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord zu begutachten. „Eine Arbeitsgruppe“, so der Chefcoach. 

Zapel ist stattdessen mit der U19 der Stormarner nach Gifhorn unterwegs, um dem Nachwuchs seine Unterstützung zu bieten. Das Team steckt im Abstiegskampf der Regionalliga und benötigt jede Hilfe. „Das ist unheimlich wichtig für die Jungs und den Club“, sagt er bei HL-SPORTS.

Drei Spieltage vor Saisonende hat der Stormarner Nachwuchs fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Anpfiff beim MTV Gifhorn ist um 14 Uhr.

Anzeige