Lübeck – Für den Lübecker SC gab es am Sonntag die Kür, nachdem die Jungs von der Thomas-Mann-Straße die vergangenen zwei Wochen nach den Siegen gegen Viktoria und Schlutup schon jede Menge Grün de hatten es richtig krachen zu lassen, siegten sie auch im letzten Saisonspiel gegen tapfer kämpfende Travemünder – die nicht mal eine komplette, spielfähige Mannschaft beisammen hatten – mit 7:1.
Im Kampf um Platz drei behielt Rot-Weiß Moisling II die Oberhand, während sie ihr Spiel gegen Eintracht Lübeck knapp mit 3:2 gewannen, verlor der TSV Schlutup II beim ATSV Stockelsdorf II trotz klarer Feldüberlegenheit mit 1:3. Stodo verbesserte sich dadurch noch auf Rang sieben und verdrängte den spielfreien FC Dornbreite III auf Rang acht in der Endabrechnung.
Überraschend deutlich fiel der Sieg des VFL Vorwerk gegen den starken Aufsteiger TSV Siems II aus, am Ende hieß es 4:0 für die Jungs aus dem Teichstadion, damit konnte Vorwerk eine super Rückrunde mit einem perfekten Abschluss der Saison krönen.
Außerdem kam der Kreisliga-Aufsteiger SV Viktoria bei Eintracht Groß Grönau II nicht über ein 2:2 hinaus, und der Lübecker SC II verlor zum Abschied mit 2:4 gegen den SV Fortuna St. Jürgen II. Für die LSC-Reserve beginnt nun der Neuanfang in der Kreisklasse B.

Statistiken und Stimmen zum Spiel:

Rot-Weiß Moisling II – Eintracht 04 Lübeck 3:2 (1:1)
Tore: 1:0 Keske (14.), 1:1 Pantlofsky (20.), 1:2 Ural (49.), 2:2 Brümmer (81.), 3:2 Pilen (84.)

RWM II: Leider kein Statement!

Slawek Kaniewski (E04): „In unserem letzten Spiel haben wir uns eigentlich so präsentiert wie schon lange nicht mehr, es wurde füreinander gelaufen und gekämpft. Leider waren wir mal wieder verletzungsbedingt geschwächt und mit nur zehn Mann angetreten uns gelang es sogar in Führung zu gelangen. Kurz vor Schluss fehlte allerdings die Kraft und die Hausherren konnten das Spiel zu ihren Gunsten mit 3:2 gewinnen. An dieser Stelle ein Dank an das gesamte Team für die tolle Moral, es war ein guter Abschluss zu einem neuen Start in die nächste Saison.“

VFL Vorwerk – TSV Siems II 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Wyska (28.), 2:0, 3:0 Özkaya (56., 63.), 4:0 Borowski (72.)

Bes. Vork.: Rote Karten: Schuster (Siems II, 80., Notbremse), Petersen (VFLV, 80., Schubsen)

Hans-Jürgen Peters (VFL): „Vor dem Spiel wurde gemunkelt wir würden heute „kein Land“ sehen. Das Ergebnis spricht aber eine deutliche Sprache. Ohne Fünf (Ficara, Schaper, Steinfeld,Faizi und B. Schramm fehlten Aufgrund Verletzung oder Urlaub) und mit nur einem Mann zum Wechseln, Ersatzkeeper Christoph Dummer saß als Feldspieler auf der Bank, gingen wir in das Match. Von Anfang an wollten sich die Vorwerker Jungs nicht den Schneid abkaufen lassen und gingen verdient durch Sascha Wyska (28.) in Führung. Leider musste der Torschütze verletzungsbedingt bereits vor der Halbzeit gegen Dummer ausgetauscht werden. Das tat dem Spiel aber auch in der zweiten Halbzeit keinen Abbruch. Im Gegenteil. Durch 2 Tore von Ali Özkaya und Björn Borowski erhöhten die Teichkicker das Ergebnis zum völlig verdienten 4:0 Endstand. Die Mannschaft kann wirklich stolz auf sich sein. Die Leistung die sie abgerufen haben war aller Ehren wert. Einzig die roten Karten, je 1x gegen Siems und den VfL, haben einen faden Beigeschmack und taten nicht nötig. Manchmal ist es besser vor einem Spiel nicht zu viel zu reden um dann wie ein „begossener Pudel“ dazustehen. Nun aber erst mal in die Sommerpause und ordentlich durch schnaufen. Bis bald auf den Lübecker Sportplätzen in der A-Klasse.“

Christian Peters (Siems II): „Die Luft war raus und das Spiel hat mit dem VfL Vorwerk einen eindeutigen Sieger gesehen. Wir freuen uns jetzt auf die Sommerpause und wünschen allen Teams eine gute Erholung. Auf ein neues in der nächsten Saison. Euch von HL-SPORTS Danke für euren tollen Einsatz!“

Eintracht Groß Grönau II – SV Viktoria 08 2:2 (0:1)
Tore: 0:1 Fischer (40.), 0:2 Doerr (72.), 1:2, 2:2 Prüß (73., 82.)

Rainer Wenst (EGG II): „Guter und versöhnlichen Saisonausklang. Dank an Viktoria für das faire Spiel. Ein gerechtes Remis.“

SV Viktoria: Leider kein Statement!

ATSV Stockelsdorf II – TSV Schlutup II 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Lau (45.), 1:1 Kleistner (63./HE), 2:1 Kahlert (66.), 3:1 Neiden (90.)

Bes. Vork.: Rote Karte: Melles (TSV II, 65., Notbremse)

Dieter Schober (ATSV II): „Ende gut alles gut. Zum Saisonausklang gab es nochmal einen Sieg und das einmal mehr im Herrengarten zudem auch noch ersatzgeschwächt.  Die Gäste waren feldüberlegen und hatten  die besseren Torchancen . Doch wir gingen mit dem Halbzeitpfiff durch Lau mit sehr schönem Heber in Führung. In Halbzeit zwei  kassierten wir durch einen Handelfmeter den Ausgleich. Doch postwendend traf Kahlert zur erneuten Führung. Den Deckel drauf machte Neiden per Konter zum 3 zu 1. Keeper Grabau hielt vorher dreimal glänzend. Schlutup vergab erstklassige Torchancen und wir hatten das Glück auf unserer Seite. Danke Jungs für den super Einsatz. Ein sehr schöner Saisonausklang, dadurch sind wir in der Tabelle einen platz nach oben geklettert.“

Björn Lippke (TSVS II): Statement folgt!

TSV Travemünde II – Lübecker SC 1:7 (0:1)
Tore: 0:1, 0:3 Schmalfeld (4., 72.), 0:2 Molka (52.), 1:3 Fussy (73.), 1:4, 1:5, 1:7 Worrach (74., 79., 87.), 1:6 Bahr (84.)

TSV Travemünde II: Leider kein Statement!

Uwe Buchholz (LSC): „Erstmal unser dank an Sandro und an die Travemünder Mannschaft. Nur 8 Spieler zur Verfügung der 9 war der Trainer
Der 10 kam im Laufe der 1 Halbzeit und trotzdem toll gekämpft und erst zum Ende des Spiels  etwas eingebrochen. Außerdem möchten wir uns bei den verantwortlichen von Travemünde und beim KFV Lübeck für die Glückwünsche und den Aufmerksamkeiten recht herzlich bedanken. Im Anschluss wurde dann noch beim LSC gemeinsam mit den Fans , Sponsoren , Verantwortlichen und der 2 Herren gefeiert.
Danke auch an HL SPORTS für die gute Berichterstattung! Wir freuen uns auf die Kreisliga und wünschen allen eine schöne und Erholsame Sommerpause.“

Lübecker SC II – SV Fortuna St. Jürgen II 2:4 (2:3)
Tore: 0:1 Knoop (11.), 0:2 Minge (31.), 1:2 Klugmann (33.), 1:3, 2:4 Scheel (35., 68.), 2:3 Wolff (37.)

Mario Heuer (LSC): „In einem nicht ernsten Spiel ging es freundschaftlich zu, mit einem verdienten Sieg für Fortuna. Wünsche allen Teams weiterhin viel Erfolg in der neuen Saison.“

Maximilian Massalme (FSJ II): „Im ein einem torreichen Spiel hatten wir jederzeit spielerisch die Oberhand und haben uns zum Abschluss der Saison endlich mit einem Sieg belohnt. Auch wenn wir in der Rückrunde viele Nackenschläge einstecken mussten, war es so zumindest ein versöhnlicher Saisonabschluss mit dem erhofften Klassenerhalt! Am  Teamgeist haben die überwiegend schlechten Ergebnisse  in dieser Saison jedenfalls nicht gerüttelt.“