Anzeige

Lübeck – Das Schlimmste hatte man beim ATSV Stockelsdorf vor ein paar Wochen befürchtet. Trainer Günter Lehmann gab seine verdiente Trainerrente zum Sommer hin bekannt, der Kader schrumpfte. Es stand auf der Kippe, ob der blau-weiße Express in der neuen Saison rollen sollte. „Wir haben in einer Mannschaftssitzung beschlossen, dass wir bis zum Schluss kämpfen werden", sagte ATSV-Kapitänin Sarah Volkmann – und die Suche nach einem neuen Trainer begann. Dieser ist nun gefunden: Freddy Grünsteidl! Er trainierte in den vergangenen fünf Jahren die 2. Mannschaft der SG Ratekau-Strand in der Kreisliga. Nun war es Zeit für einen Tapetenwechsel und so fand Gründsteidl den Weg nach Stockelsdorf.

HL-SPORTS hat den neuen Trainer getroffen und ihn über seine neue Aufgabe befragt.

HL-SPORTS: „Hallo Freddy, danke für deine Zeit. Wieso gibt es für dich bei Ratekau-Strand keine Zukunft mehr?“

Freddy Grünsteidl: „Mit der jetzigen Truppe habe ich bereits fünf Jahre gearbeitet, in denen wir zusammen viel erreicht hatten. Lange Zeit hatten wir mit einer zweiten Mannschaft geplant, allerdings blieben am Ende nicht genug über.“

HL-SPORTS: „Wie führte dich dein Weg nach Stockelsdorf?“

Freddy Grünsteidl: „Die Anfrage aus Stockelsdorf kam ebenso kurzfristig wie – positiv – überraschend. Nachdem bekannt war, dass Stockelsdorf für die neue Saison noch einen Trainer sucht, hatte ich die Möglichkeit, mir ein Bild von der Truppe zu machen, den Mädels die Chance zu geben, einen Eindruck vom Training zu bekommen. Beides passte, weshalb die Entscheidung nicht mehr schwer fiel.“

HL-SPORTS: „Es gab ja Probleme mit der Anzahl der Spielerinnen beim ATSV. Wie sieht es jetzt aus?“

Freddy Grünsteidl: „Bisher sieht es für die neue Saison gut aus. Auf dem Zettel stehen genug Spielerinnen, um die Saison zu bestreiten. Allerdings sind auch weiterhin interessierte Spielerinnen beim Training herzlich willkommen, sich einen Eindruck zu verschaffen.“

HL-SPORTS: „Wie sehen eure Saisonziele aus?“

Freddy Grünsteidl: „Unter dem bisherigen Trainerteam Günter, Mirko und Martin gelang der Aufstieg in die Verbandsliga, eine souveräne Saison im ersten VL-Jahr und ein sehr guter dritter Platz im aktuellen Jahr. Die sportlichen Fußstapfen sind also nicht gerade klein. Ich bin dankbar, dass Mirko und Martin mich weiterhin unterstützen werden. Im nächsten Jahr möchte ich die beiden Gruppen aus bestehender Mannschaft und Neuzugängen zusammenführen. Die Mädels wollen kicken und stellen mir ihre Zeit zur Verfügung, sodass meine Aufgabe ist, jede Minute Training zu nutzen, um sie besser zu machen, als vorher. Natürlich stehen auch sportlicher Erfolg und Spaß im Mittelpunkt.“

HL-SPORTS: „Vielen Dank und viel Erfolg und Spaß mit deiner neuen Truppe.“

Ein letztes Training vor der Sommerpause steht am Dienstag um 19.30 Uhr auf dem Platz im Rensefelder Weg an. „Alle interessierten Spielerinnen sind herzlich eingeladen“, sagte Grünsteidl.

Anzeige