Anzeige

Lage – Wieder zurück in der Heimat sind Patrick Piesker (Foto) von Strand 08 und Florian Stahl (Eutin 08) stolz, die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Januar des kommenden Jahres ohne Punktverlust überstanden zu haben. Grund genug, nach dem Interview in der vergangenen Woche mit Stahl mit Piesker nachzulegen.

HL-SPORTS: Hallo Patrick, du bist aktuell bei der Bundeswehr-Nationalmannschaft. Wie lange spielt du dort schon und was für Erlebnisse teilst du in dieser Zeit?

Patrick Piesker: „Hallo, ich spiele seit 2013 für die Bundeswehrnationalmannschaft. Damals war ich im April auf einem Sichtungslehrgang und konnte mich im darauf folgenden Trainingslager auch für die WM in Baku empfehlen. Die WM in Baku war so ziemlich mein größtes Highlight mit der Nationalmannschaft. Wirklich außergewöhnlich war auch das Game of Truce 2014 in England. Das dortige Medienaufkommen war wirklich sehr faszinieren, das habe ich in meiner bisherigen Karriere noch nicht erlebt.“

HL-SPORTS: Derzeit geht es in der WM-Quali gegen drei andere Teams. Das erste Spiel gegen Polen war ein tolles 4:1 für euch. Was kannst du zum Spiel sagen?

Patrick Piesker: „Das erste Spiel gegen Polen konnten wir dank einer starken ersten Halbzeit so erfolgreich gestalten. Nach dem 3:0 haben wir das Tempo rausgenommen und Polen so wieder ins Spiel kommen lassen, was uns im Nachhinein gesehen viel Kraft gekostet hat. Neben dem Sieg und den wichtigen drei Punkten bin ich sehr froh, dass mein Oberschenkel nach dem Muskelfaserriss gehalten hat und ich wieder unter voller Belastung trainieren kann.“

HL-SPORTS: Am Freitag ging es gegen Litauen. Wie lief es da?

Patrick Piesker: „Das Spiel gegen Litauen begann nach 22 Sekunden direkt mit einem Gegentor, da haben wir wohl noch geschlafen. Im weiteren Verlauf konnten wir dem Spiel aber voll unseren Stempel aufdrücken und ab der 60. Minute ist Litauen eingebrochen. Einer unserer großen Stärken in dieser Quali scheint unsere Fitness zu sein. Wir konnten dann noch einmal einen Gang hochschalten und haben dann auch verdient das Ergebnis mit 6:1 für uns gestalten können.“

HL-SPORTS: Was kannst du zum letzten Spiel gegen die Niederlande von Sonntag sagen?

Patrick Piesker: „Ein absolut toller Sieg gegen einen starken Gegner. Wir haben über 90 Minuten sehr konzentriert gespielt und am Ende auch verdient mit 3:0 gewonnen. Knackpunkt des Spiels war wohl die Gelb-Rote Karte für die Niederlande. Bei der Europaqualifikation 2014 für die letztjährigen Militäry World Games in Südkorea haben wir gegen Holland eine bittere 0:3-Pleite einstecken müssen und haben die Qualifikation verpasst, wir haben nun endlich unsere Revanche bekommen und etwas Genugtuung ist durch das Ausscheiden unserer Freunde in Orange auch dabei. Für mich war es auch toll, endlich wieder von Anfang an gespielt haben zu dürfen, auch wenn nach 75 Minuten die Kraft vollends weg war.“

HL-SPORTS: Wie vergleichst du die Nationalmannschaft mit der deinem Verein Strand 08?

Patrick Piesker: „So richtig vergleichen kann man das nicht. Im Verein schaffe ich mir natürlich die physische Voraussetzung, um hier bei der Nationalmannschaft dabei sein zu können. Das letzte Jahr war durch die vielen kleinen Verletzungen, die mich nie wirklich ins Training kommen lassen haben, sehr schwierig für mich. Ich bin sehr froh, dass mein Trainer hier, Olaf Bahne, auf mich setzt und mir das Vertrauen schenkt. Durch meinen großen Trainingsrückstand und die fehlende Spielpraxis im Verein, sehe ich das nicht als Selbstverständlichkeit an und bin für jedes Training und jede Einsatzzeit dankbar. Einen großen Dank möchte ich auch an meinen Physiotherapeuten Karsten Peschel nach Lübeck ausrichten, der mich die letzten Wochen tagtäglich behandelt hat und ohne den ich jetzt nicht hier wäre.“

HL-SPORTS: Ihr spielt zeitgleich zur EM in Frankreich. Ist das schon mal Thema und schaut ihr die Spiele gemeinsam?

Patrick Piesker: „Natürlich ist das auch ein großes Thema hier. Wir können aufgrund von Training und anderweitigen Veranstaltungen nicht alle Spiele schauen, aber die Spiele von Deutschland stehen selbstverständlich ganz oben mit auf der Tagesordnung.“

HL-SPORTS: Wie sieht dein persönlicher Plan für die Zukunft aus?

Patrick Piesker: „Ich hoffe die Sommervorbereitung bei Strand endlich mal verletzungsfrei durchzuhalten und richtig fit zu werden. Ich habe meine Lebensart nun auch extrem umgestellt, um meine Fitness in die richtige Richtung zu lenken. Ich habe beispielsweise mit dem Rauchen aufgehört, trinke keinen Alkohol mehr und versuche mich weitestgehend gesund zu ernähren. Ich freue mich auf eine tolle SH-Liga-Saison mit Strand und auch mit der Nationalmannschaft wird es ein sehr spannendes Jahr. Neben einigen Benezifspielen sind wir im November wieder zu einem Freundschaftsspiel in England eingeladen, bevor es dann im Januar zur WM in den Oman geht.“