Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lauenburg – Seit Freitag ist Eintracht Groß Grönau in Lauenburg an der Elbe, um sich für die neue Verbandsliga-Spielzeit fit zu machen. Bis zum Deutschland-Spiel bei der Euro 2016 gegen Italien (7:6 nach Elfmeterschießen, wurde gemeinsam geschaut) hat das Team von Cheftrainer Robertino Borja vier Mal trainiert. Mit 21 Spielern sind die Grönauer angereist und fanden beste Bedingungen vor. Viel Regen brachten die Verbandsliga-Kicker nicht darum, eine Menge Spaß zu haben. Im Schwimmbad durften sie regenerieren.

„Bisher haben wir seit Freitagnachmittag vier sehr intensive Einheiten hinter uns und man merkt bei den meisten bereits die Müdigkeit. Dennoch kam auch der Spaß nicht zu kurz und wir Trainer sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden. Die Bedingungen sind hervorragend und wir konnten die Mannschaft optimal auf die bevorstehende Saison einstimmen“, sagte der neue Co-Trainer Dennis Keske bei HL-SPORTS.

Am Sonntag um 14 Uhr steht ein Abschlusstest gegen den Lauenburger SV an. Danach geht es wieder nach Hause.