Lübeck – Einiges hat sich verändert bei den Fußballfrauen des TSV Ratekau. Nach zwei Jahren Spielgemeinschaft mit Strand 08 geht es nun in Eigenregie weiter, mit neuem Trainer und einem zumindest leicht veränderten Kader. Und im Vergleich zu manch anderem Team lässt man es an der Rosenstraße mit dem Trainingsstart recht geruhsam angehen.

Denn während Vereine wie Ratzeburg oder Stockelsdorf sowie der eine oder andere SH-Ligist schon im Training sind, wird es nach Auskunft von Trainer Maik Lietzau erst am kommenden Montag Ernst. Dann erwartet er gemeinsam mit seinem neuen Nebenmann Andreas Muuß seine 20 Spielerinnen zur ersten Trainingseinheit.

- Anzeige -

Nicht mehr im Kader stehen Josefine Jegorenko, welche bekanntlich zum TSV Pansdorf wechselt, Anna-Lena Vasel (nach Appen) und die fest eingeplante Luisa Lange, die zum ATSV Stockelsdorf geht. Ebenfalls fehlen wird Gianna Nicoleit, die ein Auslandsjahr einlegt, danach aber wieder zum TSV zurück kehrt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Dafür kann Lietzau aber auch gleich sechs Neuzugänge begrüßen. Prominentester Neuzugang ist Kristin Engel (Foto), die vom Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg wieder in die Nähe ihrer Heimat wechselt. Die gebürtige Lübeckerin spielt zumeist im defensiven Mittelfeld. Vom VfL Oldesloe kommt Nelly Wilke nach Ratekau. Die torgefährliche Mittelfeldspielerin gilt als großes Talent und konnte mit sieben Saisontoren bereits in der Verbandsliga ihre Gefährlichkeit unter Beweis stellen. Ebenfalls für das Mittelfeld sind Amelie Schütt aus der eigenen zweiten Mannschaft und Eva-Maria Polley vom TSV Gremersdorf in die Mannschaft aufgerückt. Für die Abteilung Attacke wurde Sarah Jacobsen verpflichtet. Die Stürmerin stand in der letzten Saison für SH-Liga-Absteiger Fortuna Bösdorf auf dem Rasen und wird noch etwas brauchen, um nach einem Wadenbeinbruch im April wieder richtig fit zu werden. Als dritte Torhüterin rückt Lena Schulz aus der eigenen B-Jugend in den Kader nach.

Mit den Neuzugängen will Ratekau beruhigt in die Saison starten. Nach zwei Wochen Vorbereitung steht der erste Test an, dann geht es gegen Verbandsliga-Aufsteiger TSV Zarpen. Ein zweites Testspiel ist gegen die dritte Mannschaft des Bramfelder SV geplant, ehe es im August mit den Spielen im Landespokal und im Cup Meister der Meister auch früh wieder Ernst wird.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.