Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Henstedt-Ulzburg – Auf der Sportanlage des SV Henstedt-Ulzburg spielten am vergangenen Samstag dreizehn Frauen- und Herrenteams um den Integrations-Cup. Neben dem Pokal wartete am Ende eine lukrative Siegprämie auf die Siegerteams. Bei den Herren hatte der SH-Liga-Aufsteiger und Titelverteidiger im Integrations-Cup NTSV Strand 08 im Entscheidungsschießen gegen den VfR Neumünster das glücklichere Händchen und durfte sich über 4.000 Euro freuen. Bei den Frauen ging es am Ende um die Tordifferenz. Sowohl SV Henstedt-Ulzburg als auch Vorjahressieger TSV Klausdorf blieben ohne Niederlage und spielten gegeneinander unentschieden. Im Vergleich der Tordifferenz setzten sich die Gastgeberinnen aber deutlich durch. Die Freude bei allen Mannschaften am Ende der Siegerehrung war groß. Siegerschecks für alle Teams in einer Gesamthöhe von 27.300 Euro wurden überreicht.

In der Vorrundengruppe A der Herren setzte sich NTSV Strand mit drei Siegen (7:1 Tore) souverän gegen Verbandsligist ETSV Weiche II, FC Burg und TSV Westfehmarn durch. Mit einem Remis gegen Verbandsligist ETSV Weiche II und einen Sieg gegen den TSV Westfehmarn, hätten die Dithmarscher fast den Sprung unter die besten Vier geschafft, doch im letzten Spiel der Flensburger konnte die Regionalliga-Reserve das direkte Duell über die bessere Tordifferenz für sich entscheiden. In der Gruppe B ließen der VfR Neumünster und Inter Türkspor Kiel nichts anbrennen und sicherten sich den Einzug in das Halbfinale. In beiden Halbfinalbegegnungen nutzten die beiden SH-Ligisten VfR Neumünster (1:0 gegen ETSV Weiche II) und NTSV Strand 08 (2:0 gegen Inter Türkspor) ihre Favoritenrolle und machten eine attraktive Finalpaarung perfekt. Bei den Platzierungsspielen setze sich im Duell der WildCard Gewinner der Kieler Vertreter SV Friedrichsort III gegen den TSV Westfehmarn durch und im Spiel um Platz 5 hatte der FC Burg beim 0:4 gegen Gastgeber SV Henstedt-Ulzburg keine Chance.

Im Finale konnte der VfR Neumünster zunächst in Führung gehen, doch den Ostholsteinern gelang vor Ablauf der Spielzeit von 30 Minuten der Ausgleich und so musste wie im Vorjahr der Sieger per Entscheidungsschießen ermittelt werden. Hier war es am Ende eine Parade des Keepers vom NTSV Strand 08, der die Titelverteidigung bedeutete.

Bei den Frauen sicherte sich der SV Henstedt-Ulzburg II mit drei Siegen und einem Unentschieden den Turniersieg. Auf den zweiten Rang landete die SH-Ligist TSV Klausdorf ebenfalls mit zehn Punkten. Auf die beiden SH-Ligisten folgten auf Rang drei Rot-Schwarz Kiel, SV Fortuna Bösdorf und der VfR Horst.