Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – So langsam neigt sich die Testspielzeit dem Ende zu und die Pflichtspiele starten in Kürze wieder. Heute aber wurde der Tag noch einmal für die Formüberprüfung der Kicker genutzt.

Der Ratzeburger SV hatte Eintracht Groß Grönau zu Gast und verlor mit 1:5 (0:4). Leuschke (FE) traf für den RSV, Gamroth, Posanski, Lössin (2) und Kohlmann (FE) waren für die Eintracht erfolgreich.
Marc Kliesmann (RSV): „Wir konnten heute leider ersatzgeschwächt nur mit gerade elf Mann das Testspiel gegen Groß Grönau bestreiten. Urlaub, Verletzte und sonstige Gründe haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Grönau hat völlig zurecht gewonnen. Für unsere elf tapferen Kicker ist es eine bessere und intensivere Laufeinheit gewesen. Wir wünschen Eintracht Groß Grönau viel Erfolg in der neuen Saison.“
Dennis Keske (EGG): „Mit einem 5:1-Sieg haben wir unsere Vorbereitung heute abgeschlossen. Nachdem wir gestern gegen Oldenburg vor allem in der Defensive gefordert waren, lag heute der Schwerpunkt auf dem Spiel nach vorne, was die Mannschaft insbesondere in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht hat. In Halbzeit 2 spielten wir dann nicht mehr so zielstrebig. Alles in allem auch ein in dieser Höhe mehr als verdienter Sieg, wo sich vor allem die Spieler nochmal zeigen konnten, die in den letzten Spielen weniger Einsatzzeiten hatten.“

Eutin 08 hatte sich zum letzten Härtetest die 2. Mannschaft des VfB Lübeck eingeladen. Am Ende hieß es 3:1 (1:0). Eutin ging durch Voss und Fust mit 2:0 in Führung, VfB erzielte durch Sezer den Anschluss. Erneut war es Fust, der zum 3:1-Endstand traf.
Stefan Anders (E08): „Das einzig Gute an diesem Spiel war aus unserer Sicht das Ergebnis. Wir haben gegen einen sehr starken und ambitionierten Verbandsligisten 3:1 gewonnen, aber so wie das Ergebnis es aussagt, war es vom Spielverlauf her nicht. Wir sind früh in Führung gegangen, hatten dann aber Probleme gegen einen aggressiv agierenden und uns im Spielaufbau früh störenden Gegner zu unserem Spiel zu finden. Bei unserem Torwart Weidner müssen wir uns bedanken, dass wir in der ersten Halbzeit nicht den Ausgleich bekommen haben. Zweite Halbzeit war nicht viel besser, obwohl wir 2:0 in Führung gegangen sind. Wir haben durchgewechselt, so dass es vom Rhythmus her nicht einfach war für die Spieler, VfB hatte immer wieder gute Möglichkeiten, um Tore zu erzielen. Wir haben versucht, Kontrolle auszuüben, das ist uns nicht so gut gelungen. Wir müssen uns zweikampfmäßig in der Aggressivität verbessern, um die Rolle zu spielen, die wir uns für die SH-Liga vorgenommen haben.“
Serkan Rinal (VfB II): „Sehr guter Test. Wir konnten sehr viel sehen und mitnehmen. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt. Einzig an der Chancenverwertung haperte es, denn wir hatten gute Möglichkeiten in beiden Halbzeiten. Wir wünschen Mecki Brunner und seinem Team in dieser Saison maximalen Erfolg.“

In einem Nachbarschaftsduell trafen der SC Buntekuh und RW Moisling aufeinander. Der Gastgeber gewann 4:2 (1:1). Kieck (3) und Mohamed waren die Torschützen auf SCB-Seite, für RWM trafen Abbasi und Chyrek.
Lars Traulsen (SCB): „In einem kampfbetonten Spiel bei extremen Temperaturen, gingen wir am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Nach drei harten Wochen und davor zwei verlorenen Testspielen, haben wir heute endlich das abgerufen, was wir können. Wir sind auf einem guten Weg und werden die restlichen zwei Wochen an der einen oder anderen Nachlässigkeit arbeiten, damit wir am 5. August gut vorbereitet in die Saison starten können.“
Ewald Piep (RWM): „Heute lief nicht viel zusammen. Wir hatten zu viele individuelle Fehler und haben zu viele Chancen liegen gelassen. Durch krasse Abspiele sind wir in Konter gelaufen, das darf uns am Mittwoch im Pokal nicht passieren.“

TSV Bargteheide II unterlag Fortuna St. Jürgen mit 0:3 (0:1) durch Tore von Verovenko (2) und Rendenbach.
Alexander Bera (FSJ): „Alle Spieler haben bei den Temperaturen ihr bestes gegeben. Das Ergebnis ist okay. Ansonsten gibt es aber noch sehr viele Baustellen, an denen gearbeitet werden muss.“

Der Eichholzer SV hatte den FC Scharbeutz zu Gast und behielt mit 2:0 (2:0) die Oberhand nach Treffern von Hamer und Benz. ESV-Torwart Hasu hielt beim Stand von 0:0 einen Foulelfmeter.
Timm Barasik (ESV): „Ein positives Zeichen im letzten Test vor dem Pokalspiel gegen TuS. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir spielbestimmend und haben Vorgaben sehr gut umgesetzt. In der zweiten Hälfte wurde durch gewechselt und bei einigen ließen die Kräfte nach, was nicht zuletzt am Wetter und der vor dem Spiel durchgeführten Trainingseinheit lag. Danke an Scharbeutz für diesen Test.“
Dennis Rosenlöcher (FCS): „Trotz sehr vieler Ausfälle bei meiner Mannschaft ein guter Test. Bei besserer Chancenverwertung wäre auch ein besseres Ergebnis aus unserer Sicht möglich gewesen. Insgesamt aber ein verdienter Sieg der Gastgeber, die, wohl auch durch mehr Wechselmöglichkeiten, etwas besser mit den Temperaturen umgehen konnten.“

Der 1. FC Phönix Lübeck besiegte den VfL Oldesloe mit 5:3 (2:1). Torschützen waren Meier (2), Melchereck, Saar und Gerlach für Phönix, Schacht (EM), Vogelsang und Espe (EM) für Oldesloe.
Dirk Brestel (FCP): „Ein schlechtes Vorbereitungsspiel auf viel zu hohem Rasen, man könnte es auch unter Sommerfußball abtun. Zum Pokalspiel und vor allem zum Saisonstart müssen wir uns definitiv steigern, um nicht wie im letzten Jahr mit einem Fehlstart zu beginnen.“