Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Flensburg – Ein echtes Traditions-Duell zum Auftakt wartet auf die Fußballfans in Schleswig-Holstein am Freitag: Mit dem Duell zwischen Flensburg 08 und dem Heider SV – den beiden besten Mannschaften der ewigen Tabelle der höchsten Spielklasse des Landes, beginnt am Freitag (29. Juli) um 19 Uhr im Flensburger Stadion (Arndtstraße 5) die Saison 2016/17 in der Schleswig-Holstein-Liga der Herren.
 
„Nach der Sommerpause freuen wir uns alle darauf, dass der Ball auch in Schleswig-Holsteins höchster Liga wieder rollt“, sagt SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer. „Ich freue mich auf ein faires und prickelndes Spiel zur Eröffnung unserer Schleswig-Holstein-Liga zwischen den beiden Traditionsvereinen Flensburg 08 und dem Heider SV“, so Meyer weiter. Der Saisonauftakt in der SH-Liga ist mittlerweile in ganz Schleswig-Holstein ein fester Termin im Fußballkalender und wird auch Interessierte aus anderen Regionen anlocken.
 
Mit jeweils über 1.500 Spielen in der höchsten Spielklasse im Land gehören beide Vereine fast ununterbrochen dieser Spielklasse an.
 
In der abgelaufenen Saison trennte beide Mannschaften nur ein Platz in der Tabelle: Heide belegte im Abschlusstableau den sechsten und 08 den siebten Rang. So dürfen sich alle Fußballfans im Land zwischen den Meeren auf ein spannendes Eröffnungsspiel freuen.
 
Bei 08 sind die Verantwortlichen bemüht, die besondere Thematik der beabsichtigten Fusion mit dem ETSV Weiche Flensburg von der Mannschaft fernzuhalten: „Die Mannschaft soll ihre Saison spielen, die hat damit nichts am Hut“, betont Manfred Klarmann, der 1. Vorsitzende. Dennoch gehen die Flensburger sicherlich besonders motiviert in die neue Serie, die vermutlich die letzte unter dem bisherigen Namen ist. Zumindest aber wirft die Fusion ihre Schatten voraus, denn drei Spieler haben bereits zu dieser Saison, wenn auch leihweise, den Weg von Weiche zu den 08ern gefunden.
 
Der Heider SV sorgte unterdessen für Furore im LOTTO-Pokal. Durch den Achtelfinalerfolg gegen TSB Flensburg (3:2) und das packende 5:4 nach Verlängerung beim TSV Travemünde hat es auch in diesem Jahr mit dem HSV wieder ein SH-Ligist in die Runde der letzten Vier geschafft. Die Anhänger der Heider dürften somit auch der Halbzeitpause des Eröffnungsspiels gespannt entgegensehen: Dann nämlich wird sich bei der Auslosung des LOTTO-Pokal-Halbfinales herausstellen, welches Team man im Halbfinale im Stadion an der Meldorfer Straße begrüßen darf. Neben den Dithmarschern befinden sich die beiden Regionalligisten VfB Lübeck und SV Eichede sowie der Gewinner der Partie ETSV Weiche/Holstein Kiel (Viertelfinale am 20. August) im Lostopf.

Mamadou Sabaly (Foto), HSV-Coach, im Interview:

HL-SPORTS: Hi Mamadou, wie hast du die Vorbereitung gesehen?

Mamadou Sabaly: „Der Eindruck ist positiv. Die Jungs ziehen gut mit und die Tests sind in Ordnung. Leider können wir aufgrund anstehender Kreispokalspiele nicht gut planen, da die Termine von den Verantwortlichen vorgegeben werden. Dies erschwert nicht nur die Belastungssteuerung enorm.“

HL-SPORTS: Wie haben sich eure Neuzugänge eingelebt?

Mamadou Sabaly: „Sehr gut, denn unsere Jungs machen es den Neuen nicht schwer. Da treffen gute Charaktere aufeinander. Sportlich profitieren wir bereits jetzt.“

HL-SPORTS: Eure Ziele?

Mamadou Sabaly: „Sechs Teams hinter uns lassen und mit dem Abstiegskampf nichts zu tun zu haben. Die Entwicklung der Spieler steht immer im Vordergrund, damit schaffen wir die Voraussetzung für erfolgreiches Abschneiden.“

HL-SPORTS: Dein Meisterfavorit und wer wird zu kämpfen haben?

Mamdou Sabaly: „Ist immer schwer zu sagen wer Meister wird. Ich denke es werden Mannschaften wie Eutin, Schilksee, Holstein oder TSB darum spielen. Bei einem unglücklichen Verlauf können bei sechs Absteigern viele Teams in die gefährliche Tabellenzone rutschen.“

HL-SPORTS: Euch gebührt die Ehre des Eröffnungsspiels. Wie geht ihr rein?

Mamadou Sabaly: „Flensburg hat natürlich eine gute Mannschaft mit hervorragenden offensiven Spiel und bietet für uns eine schöne Herausforderung. Das Eröffnungsspiel ist ein schöner Rahmen. Einige Fans werden auch aus Dithmarschen kommen. Wir möchten dies für uns Nutzen, um die Niederlage zum Saisonabschluss in letzter Saison mit einem Sieg  vergessen zu machen. Wir freuen uns auf das Spiel.“

HL-SPORTS: Danke für das Interview.

Für die beiden Clubs aus der Lübecker Region geht es am Sonntag zu Werke. Eutin 08 empfängt Strand 08. Anpfiff ist um 14 Uhr am Waldeck. Die beiden Teams haben in der Meister-Umfrage der HL-SPORTS-Leser die meisten Stimmen erhalten. Bei Fast 2.000 Lesern ist Eutin 08 der Top-Favorit (38,69 %) und Strand 08 liegt direkt dahinter auf Rang 2 (18,15 %). Auf dem dritten Platz sehen die Leser von HL-SPORTS Holstein Kiel II mit 9,71 %. Hier kann man das Ergebnis sehen.