Schönberg – Nachdem die Saison in der Regionalliga Nordost bereits am heutigen Freitag um 18.30 Uhr mit der Partie zwischen dem ZFC Meuselwitz und dem FC Carl Zeiss Jena offiziell eröffnet wird, starten die Maurine-Kicker vom FC Schönberg 95 am kommenden Sonntag in ihre zweite Regionalligasaison. Um 13 Uhr ist der Vizemeister der letzten Saison, der Berliner AK zu Gast.

In der abgelaufenen Spielzeit mussten sich die Berliner, erst am letzten Spieltag aufgrund der schlechteren Tordifferenz im Kampf um die Meisterschaft dem FSV Zwickau geschlagen geben. In dieser Spielzeit wollen die Berliner um Trainer Steffen Baumgart einen erneuten Angriff auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Relegationsspielen zur 3. Liga nehmen. Natürlich gab es auch in der letzten Saison bereits zwei Mal das Duell dieser beiden Teams. Dabei konnten die Berliner im heimischen Poststadion mit 1:0 gewinnen, mussten sich im Rückspiel in Schönberg allerdings sensationell mit einem 0:0-Unentschieden begnügen.

In der Vorbereitung konnten die Berliner in sieben Testspielen vier Siege einfahren, zwei Partien endeten Unentschieden und gegen den Drittligisten Hansa Rostock wurde trotz guter Leistung mit 0:2 verloren. Der FC 95 dagegen trat in sechs Testspielen an. Nach zwei Auftaktniederlagen zeigte die Formkurve der Maurine-Kicker allerdings in den letzten Testspielpartien immer weiter nach oben.

„Wir haben mit der Partie gegen den Vizemeister BAK natürlich gleich zum Start eine Riesen-Herausforderung und eine brutal schwere Aufgabe vor der Brust. Das ist eine Truppe, die mit erfahrenen Ex-Profis gespickt ist und auch finanziell in ganz anderen Regionen wie wir unterwegs ist. Schaut man dazu dann noch auf die Rückrunde und die Verstärkungen der Berliner, dann sollte jedem bewusst sein, dass wir am Sonntag als krasser Außenseiter in die Partie gehen werden. Worauf sich aber alle Zuschauer einstellen können ist, dass unsere Jungs auch in der neuen Saison versuchen werden, in jeder Partie alles zu geben, um den Gegnern durch Willen und Leidenschaft das Leben so schwer wie möglich zu machen.“, so der Sportliche Leiter der Maurine-Kicker, Sven Wittfot, im Vorfeld der Partie.

In welche Richtung sich die Partie am Sonntag entwickeln wird, hängt dann aber auch wieder maßgeblich von der hoffentlich großen Unterstützung der Schönberger Fußballfans ab. Der FC 95 und die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet würden sich am Sonntag über ein ähnlich gut gefülltes Stadion wie zum Saisonauftakt in der vergangenen Spielzeit sehr freuen. Gegen Germania Halberstadt säumten 702 Zuschauer die Tore des Palmberg-Stadions. Fehlen werden bei den Maurine-Kicker mit Ricardo Radina und Eric Birkholz weiterhin zwei verletzte Neuzugänge. Ebenfalls noch nicht dabei ist Keeper Denis Klassen, der sich noch in der Reha befindet.