Eichede – Immer noch strahlt man beim SV Eichede über den sensationellen Auswärtspunkt beim Titelanwärter VfB Oldenburg (HL-SPORTS), doch jetzt muss man sich am Ernst-Wagener-Stadion voll und ganz auf die nächste Hürde konzentrieren und dafür hat Jörn Großkopf, Trainer der „Bravehearts“ den Blick ganz klar auf den nächsten Gegner gerichtet.

Am Sonntag um 13 Uhr geht es für den SVE zum Nachbarn Hamburger SV II. Das Stadion der Bundesliga-Reserve ist keine 50 Kilometer von den Stormarnern entfernt und mit Chance reisen viele Anhänger der Eicheder mit in die Hansestadt. Der HSV II verlor sein Auftaktmatch beim TSV Havelse mit 0:3, steht auf dem letzten Platz in der Regionalliga Nord. Den Start hätte man sich an der Elbe sicher anders vorgestellt und da will man gegen den Aufsteiger einiges wieder gutmachen. Das weiß auch Großkopf, der als Ex-Pauli-Kicker dem Rothosen-Nachwuchs keine Punkte schenken wird. „Wir sind auf den Gegner gut vorbereitet!“, lautet seine Devise bei HL-SPORTS knapp und trocken. Dabei muss er auf Christian Peters (Bänderriss). Eyke Kleine und Boris Shtarbev (weiterhin im Aufbautraining) verzichten. „Sonst sind alle Mann wie zuletzt an Bord. Und auch Arnold Lechler (Foto) und Sebastien Mankumbani wieder fit“, ließ er dann doch noch verlauten.

Anzeige
AOK