Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Eutin – Die Elf von Eutin 08 empfängt den TSV Kropp. Durch Verletzungen, Sperren und Dienst wird eine deutlich veränderte, neuformierte Elf auf dem Platz stehen und versuchen, die nächsten drei Punkte am Waldeck zu behalten.
In Schönkirchen kommt es zum Duell zweier Aufsteiger, wenn die gastgebende TSG Concordia den NTSV Strand 08 zu Gast hat.

Eutin 08 – TSV Kropp (Mittwoch, 19 Uhr, Steinredder)

Mecki Brunner (Eutin): „Wir haben noch das Abschlusstraining vor uns, aber personell sieht es für das Kropp-Spiel nicht gut aus. Meyer und Wölk fehlen gesperrt, Marschner ist immer noch verletzt und Schümann hat Dienst. Außerdem hat Florian Ziehmer muskuläre Probleme aus dem Neumünster-Spiel. Wir werden alles versuchen, ihn fit zu bekommen, aber es sieht nicht nach einem Einsatz aus. Wir müssen viel umstellen, sind aber guter Dinge. Wir haben das dritte Spiel sehr dominant gestaltet, waren lauf- und spielstark. Gegen Kropp müssen wir mehr über die Physis kommen und nicht so sehr das Spielerische in den Vordergrund stellen, einige Spieler werden auf ungewohnten Positionen spielen. Kropp ist immer schwer zu spielen, das ist eine Mannschaft, die man schlagen muss, die sehr gut verteidigt und über Qualität nach vorne verfügt. Wir müssen defensiv gut stehen und offensiv endlich mal unsere Chancen nutzen. Die Zuschauer bekommen hoffentlich ein gutes Spiel zu sehen.“

Im Vorfeld der Begegnung sprach HL-SPORTS mit Lukas Henke, dem Kapitän des TSV Kropp.

HL-SPORTS: Hallo Lukas, herzlichen Glückwunsch zum ersten Saisondreier. Wie wichtig war das Erlebnis?

Lukas Henke: „Hallo, vielen Dank. Der Sieg gegen Kilia Kiel war sehr wichtig für uns. Wir haben großen Aufwand betrieben und uns dafür belohnt.“

HL-SPORTS: Wie hast du das Spiel gesehen und welche Stärken und Schwächen sind dir in eurer Mannschaft aufgefallen?

Lukas Henke: „Wir haben eine sehr gute 1. Halbzeit gespielt und sind auch verdient in Führung gegangen. Leider haben wir in der 2. Halbzeit etwas die Ordnung verloren und mussten auch den Ausgleich hinnehmen. Was dann zu unseren Stärken zählt ist, dass wir bis zum Ende alles versucht haben und immer an den Sieg geglaubt haben. Unsere Schwäche ist derzeit noch die fehlende Konstanz, über 90 Minuten konzentriert zu bleiben.“

HL-SPORTS: Was sind eure Ziele in dieser Saison?

Lukas Henke: „Unser Ziel ist das obere Tabellendrittel.“

HL-SPORTS: Macht man sich als Spieler Gedanken zur Liga-Reform und wie sehen diese aus?

Lukas Henke: „Noch mache ich mir da nicht so viele Gedanken. Klar wissen wir, dass wir 12. werden müssen, um in der Liga zu bleiben. Aber da bin ich sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen werden.“

HL-SPORTS: Mittwoch geht es nach Eutin. Was erwartet euch dort?

Lukas Henke: „In Eutin erwartet uns der Meisterschaftsfavorit Nummer Eins. Dennoch werden wir alles geben, um auch dort etwas Zählbares mitzunehmen. Dafür müssen allerdings viele Faktoren zusammen passen.“

HL-SPORTS: Danach folgt wieder ein Auswärtsspiel in Lägerdorf. Was wisst ihr über den Aufsteiger und was wollt ihr dort mitnehmen?

Lukas Henke: „Lägerdorf ist eine eingeschweißte Truppe, die ähnlich wie wir, über die mannschaftliche Geschlossenheit zum Erfolg kommt. Wir wollen, wie in jedem anderen Spiel auch, die maximale Ausbeute von drei Punkten mitnehmen.“

TSG Concordia Schönkirchen – NTSV Strand 08 (Mittwoch, 19 Uhr, Augustental)