Anzeige

Rostock – Zum Auftakt des dritten Spieltags blieb dem FC Hansa Rostock in der 3. Liga nur die Zuschauerrolle – und nach den denkbar knappen Ergebnissen des zweiten Spieltags gab es in drei Begegnungen Tore satt mit jeweils drei Treffern für die Heimmannschaften. Lediglich RW Erfurt und VfR Aalen trennten sich torlos – und dennoch übernahm Aalen erst einmal die Tabellenspitze.

Wehen-Wiesbaden schoss den bisherigen Tabellenführer Fortuna Köln mit 3:0 ab; ebenfalls 3:0 siegte der 1. FC Magdeburg gegen den SC Paderborn. Der Ex-Bundesligist wird nach dem direkten Abstieg aus der 2. Bundesliga also auch in der 3. Liga schon durchgereicht.

Holstein Kiel bezwang an der Förde die Sportfreunde Lotte mit 3:1. Fetsch in der 81. Minute und Leverenz (90.+3) sorgten für klare Verhältnisse, nachdem die Gäste durch Pires Rodrigues in der 70. Minute die frühe Kieler Führung (Harder, 6.) ausgeglichen hatte.

„Es macht Spaß und Bock, ins Stadion zu gehen“

FC Hansa Rostock hat heute gegen die SG Sonnenhof Großaspach die große Chance, in der Tabelle aufzurücken. „Es macht Spaß und Bock, ins Stadion zu gehen“, sagt Cheftrainer Christian Brand. „Ähnlich wie gegen Münster müssen wir den Gegner unter Druck setzen, dann haben wir eine große Chance zu gewinnen“, so Brand weiter. Mehr als 12.000 Zuschauer werden heute zum Flutlichtspiel im Ostseestadion erwartet. Anstoß ist um 19 Uhr.

Derweil hat Tobias Jänicke bei liga3-online die wöchentliche Umfrage gewonnen: Hansa Offensivspieler, der das 1:0 gegen Münster erzielte, wurde zum „Spieler des 2. Spieltages” gekürt – mit 41 Prozent der insgesamt 5.800 abgegebenen Stimmen.