Anzeige

Eutin – Eutin 08 trifft zuhause auf Aufsteiger Concordia Schönkirchen, das erste Spiel nach der ersten Saisonniederlage. Von der Tabellensituation her ist die Begegnung, die es noch nicht als Pflichtspiel gegeben hat, eine eindeutige Angelegenheit. Der Tabellenerste trifft auf den Sechzehnten und Keeper Lars Möller auf seine Ex-Kollegen. Mal sehen, wie die Brunner-Elf die Niederlage in Todesfelde verarbeitet hat.

Der NTSV Strand 08 tritt beim TuS Hartenholm an. Beide Teams liegen im Mittelfeld der Tabelle. Die Salomon-Elf hat sich gestern beim Pokalerfolg in Bujendorf warmgeschossen und geht sicherlich favorisiert in die Partie.
Im Vorfeld des Spiels sprach HL-SPORTS mit dem Hartenholmer Urgestein Björn Johannson:

HL-SPORTS: Hallo Björn, du giltst als Hartenholmer Urgestein. Wenn man sich deine Transfers anschaut, erkennt man sofort, warum das so ist. Seit zehn Jahren TuS. Warum?

Björn Johannson: „Das ist aktuell tatsächlich schon meine zehnte Saison für den TuS im Herrenbereich – wie die Zeit vergeht. Als ich damals mit einigen anderen zur Herrenmannschaft in die Kreisklasse B gestoßen bin, war die Situation überhaupt kein Vergleich zur heutigen Zeit. Aber da wir ein ganzer Schwung an A-Jugend Spielern waren, haben wir die Truppe ziemlich belebt. So hatte ich quasi seit Beginn meine besten Freunde im Team und es hat einfach verdammt viel Spaß gemacht, dazu kam natürlich noch, dass wir auch sehr erfolgreich Fußball gespielt haben. Mit den Aufstiegen wuchsen natürlich die Anforderungen und Aufgaben, aber wir haben uns jährlich sehr sinnvoll verstärkt und von Jahr zu Jahr enorm verbessert und weiterentwickelt. So zählten wir bis zum SH-Liga-Aufstieg von vorn herein immer zu den Aufstiegsaspiranten. Fußballerisch waren wir in der Tat immer konkurrenzfähig und sind es nach wie vor; das fünfte Jahr in Folge SH-Liga zu spielen, hätte vor 10 Jahren wohl kaum jemand für möglich gehalten. Der wichtigste Grund aber warum ich den Verein nie verlassen habe, ist der überragende Teamgeist und die unwahrscheinlich gute Kameradschaft. Mit Stolz kann ich sagen, dass wir in Hartenholm immer eine Mannschaft waren und nach wie vor eine Mannschaft sind – auf und neben dem Platz. Das ist ein Mehrwert, den wir uns über Jahre geschaffen haben, der mit monetären Mitteln kaum zu erreichen ist. Sei es nach dem Training noch ein wenig zusammen zu sitzen und Fußball zu gucken oder bei einem Mannschaftsabend mal abzufeiern, es hat bisher einfach immer Spaß gemacht, etwas mit der Truppe zu unternehmen.“

HL-SPORTS: Ihr bringt eine ausgeglichene Bilanz auf die Tabelle. Wo geht die Reise in dieser Saison für euch hin und was ist euer Ziel?

Björn Johannson: „Die diesjährige SH-Liga-Saison ist wirklich brutal. Bei sechs festen Absteigern müssen wir alles aus uns rausholen, um unser Dauer-Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Der Saisonstart war auf alle Fälle ein guter Anfang, darauf müssen wir aufbauen und dürfen jetzt in keinster Weise nachlassen. Intern haben wir schon gescherzt: Bleiben wir auch diesmal drin, bauen wir uns eine Uhr wie beim HSV.“

HL-SPORTS: Welches Fazit ziehst du aus dem Altenholz-Spiel?

Björn Johannson: „Wir wussten, wie wichtig das Spiel für uns wird. Deshalb war es klasse, dass wir hier drei Punkte geholt haben. Insgesamt ging der Sieg aber absolut in Ordnung. Nach ein paar Problemen am Anfang, hatten wir das Spiel dann im Griff und waren die spielbestimmende Mannschaft. Den positiven Schwung müssen wir mit ins Strand-Spiel nehmen.“

HL-SPORTS: Jetzt kommt Strand mit einer halben Regionalliga-Mannschaft. Wie groß ist der Respekt vor den Namen und was denkst du, ist drin für euch?

Björn Johannson: „Strand verfügt über eine sehr hohe individuelle Klasse, aber von Namen der Einzelspieler sollte man sich nicht beirren lassen. Wir werden einen Schlachtplan entwerfen, wie wir gegen Strand endlich unseren ersten Heim-Dreier einfahren können. Bisher haben wir alle unsere Punkte auswärts geholt. Immer wenn wir gegen vermeintlich gute Gegner gespielt haben, haben wir uns sehr teuer verkauft (Schilksee, TSB Flensburg oder VfR Neumünster). Mit viel Leidenschaft und als Kollektiv sind wir in der Lage, es jedem Gegner schwer zu machen.“

HL-SPORTS: Was machst du neben dem Kicken?

Björn Johannson: „Wenn ich neben Job und Fußball mal Freizeit habe, unternehme ich gerne etwas mit Freunden oder meiner Freundin, ich lese sehr viel und es gibt noch viele andere interessante Sportarten wie Tennis, Golf, Volleyball oder Badminton, die mir auch sehr viel Spaß machen.“

HL-SPORTS: Was sind deine Ziele, sportlich und privat?

Björn Johannson: „Die Basis zu einem glücklichen Leben sind für mich Gesundheit und Zufriedenheit, abgerundet mit einer tollen und großen Familie sowie einem großen Freundeskreis. Mein oberstes Ziel ist es eigentlich nur, genau diese Dinge weiterhin so zu erhalten wie sie aktuell sind. Sportlich bin ich sehr ehrgeizig, ich will mich immer weiterentwickeln und der Mannschaft bestmöglich helfen. Der Klassenerhalt ist das erklärte Saisonziel. Ebenso wäre es mal schön das Kreispokalfinale zu spielen, denn da haben wir mit dem TuS bisher noch nie mitgespielt.“

Eutin 08 – TSG Concordia Schönkirchen (Samstag, 14 Uhr, Steinredder)

Mecki Brunner (E08): „Für das Schönkirchen-Spiel sieht es so aus, dass hinter Timo Klotz (Dienst) und Rico Bork (Grippe) ein Fragezeichen steht, fehlen werden Lennart Weidner (Urlaub), Lion Glosch (Aufbautraining) und Yannik Marschner, der heute wieder mit der Mannschaft trainiert, für den ein Einsatz aber zu früh kommen würde. Wir müssen die Niederlage gegen Todesfelde gut verarbeiten, die Mannschaft hat diese Woche sehr gut gearbeitet. Wir bereiten uns auf ein schwieriges Heimspiel vor, da Schönkirchen bereits jetzt mit dem Rücken zur Wand steht. Wir wollen unsere Serie, zu Hause ungeschlagen zu sein, fortsetzen. Wir wollen den Gegner dominieren und unsere Chancen konzentrierter nutzen, als zuletzt gegen Todesfelde.“

TuS Hartenholm – NTSV Strand 08 (Sonntag, 15 Uhr, Tim-Schott-Weg)

Der Spieltag in der Übersicht:

Eutin 08 TSG Concordia Schönkirchen Sa. 14 Uhr
TSV Kropp TSV Altenholz Sa. 14 Uhr
TSB Flensburg PSV Neumünster Sa. 14 Uhr
TSV Schilksee Flensburg 08 Sa. 15 Uhr
Oldenburger SV Heider SV Sa. 15 Uhr
FC Kilia Kiel SV Frisia 03 Risum-Lindholm Sa. 16 Uhr
VfR Neumünster SV Todesfelde So. 14 Uhr
TuS Hartenholm NTSV Strand So. 15 Uhr
TSV Lägerdorf Holstein Kiel II So. 15 Uhr