Anzeige

Lübeck – Sechster Spieltag in der Kreisklasse A: Der Liga-Alltag ist eingekehrt und alle Teams sind am Sonntag in den Punktspielen gefordert. Auf den Sportplätzen der beiden Aufsteiger wird um 12 Uhr angepfiffen.

Die Ausgangslage der Aufsteiger könnte dabei unterschiedlicher nicht sein. Während die Adlerträger an der Tabellenspitze stehen und mit dem TSV Travemünde II auf ein Team aus dem Mittelfeld der Tabelle treffen, rangiert Hansa bisher ohne Punktgewinn auf dem 13. Platz. Mit Rot-Weiß Moisling II trifft die Mannschaft vom Holstentor-Süd auf einen starken Gegner, der sich auf Platz zwei in der Tabelle wiederfindet.
Die Chance auf wichtige Zähler haben ATSV II und Eintracht Lübeck im direkten Kellerduell. Ein Punkt wäre für beide Kontrahenten zu wenig.  Der Anpfiff ertönt um 13 Uhr im Herrengarten.
Spannung aufgrund der Tabellenkonstellation ergibt sich in den Duellen der Verfolger. Wer sich im oberen Drittel festsetzt, wird ab 13 Uhr beziehungsweise 13.30 Uhr in den Begegnungen TSV Siems II – TuS Lübeck und FC Dornbreite III – TSV Schlutup entschieden. Derzeit stehen bei allen vier Teams neun Punkte auf der Habenseite.
Außerdem spielen: Fortuna St. Jürgen II – VfL Vorwerk und Eintracht Groß Grönau II – VfB Lübeck.
HL Sports sammelte wie immer die Stimmen der Verantwortlichen:

1. FC Phönix Lübeck II – TSV Travemünde II (Sonntag, 12.00 Uhr, Travemünder Allee)

Gabriel Lopes (1. FC II): „Nach der gelungenen Wiedergutmachung am Sonntag heißt es nun gegen Travemünde nachzulegen. Die Trainingswoche war gut und die Jungs sind heiß auf das nächste Spiel. Mit Travemünde erwartet uns ein Gegner, der gerade in der Offensive seine Stärken hat, und mit Rocksien einen Spieler, der aus wenig viel macht. Wir erwarten ein schweres Spiel.“

Dominik Fussy (TSVT II): „Am Sonntag treffen wir auf einen starken Gegner. Dem Tabellenführer, der in der noch jungen Saison in der Mehrzahl von Punktspielen schon den einen oder anderen Sieg mit zur Travemünder Allee heim nehmen konnte. Nichtsdestotrotz sind wir ein starkes Team und bestens besetzt und wollen alles daran setzen, unser Spiel aufzubauen und es dem Gegner nicht leicht machen. Nur durch Einsatz und den unbedingten Willen starke Leistungen zu zeigen, können wir bei den Adlerträgern punkten. Ganz klar ist jedoch, dass Phönix in der Favoritenrolle am Sonntag sein wird. Auf ein faires Spiel.“

ESV Hansa Lübeck – Rot-Weiß Moisling II (Sonntag, 12.00 Uhr, Holstentor-Süd)

Michael Raasch (ESV): „Am Sonntag empfangen wir die Reserve von Rot-Weiß Moisling. Endlich ein Heimspiel. Nach drei Auswärtsniederlagen wäre es schön, endlich mal drei Punkte einfahren zu können. Wir sind gespannt und erwarten ein spannungsreiches Spiel am Sonntag. “

Wolfgang Stolle (RWM II): „Nun geht es gegen einen Aufsteiger. Ich denke, dass Hansa sein richtiges Potenzial noch nicht abgerufen hat. Deshalb müssen wir auch dieses Spiel richtig ernst nehmen, damit am Ende auch etwas Zählbares für uns raus springt.“

Fortuna St. Jürgen II – VfL Vorwerk  (Sonntag, 12.30 Uhr,  Kalkbrenner)

André Meese (FSJ II): „Nach einem ersten Teilerfolg in der vergangenen Woche wollen wir auch den kommenden Spieltag mit einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung erfolgreich für uns gestalten. Entscheidend ist, dass wir von Beginn an konzentriert und diszipliniert in das Spiel gegen Vorwerk gehen und unsere Chancen konsequent nutzen. Dabei sind wir froh wieder auf nahezu alle Spieler zurückgreifen zu können."

Hans-Jürgen Peters (VfLV): „Die Fortunen waren in der letzten Saison der erste Punktspiel-Gegner in 2016 für unsere Aufholjagd zum Klassenerhalt. Ein grauenvolles Spiel, das wir aber durch zwei Steinfeld-Tore gewonnen haben. Nun sind die Karten aber neu gemischt und die Jungs vom Kalkbrenner haben mit TuS, Siems oder auch FCD 3 schon einige dicke Brocken hinter sich. Der Anfangserfolg beim TSV Schlutup 2 ließ natürlich aufhorchen, danach gab es bis zum vergangenen Spieltag, 2:2 in Travemünde, nicht außerordentliches an Ergebnissen bei der Fortuna. Trotzdem dürfen wir die Truppe keinesfalls unterschätzen und müssen wieder versuchen, unser Spiel aufzuziehen. Das hat in den vergangenen beiden Spielen schon so einige Male recht gut geklappt und sollte uns auch am Sonntag zum Erfolg führen. Hoffen wir also auf eine faire und spannende Partie.“

ATSV Stockelsdorf II –  Eintracht Lübeck  (Sonntag  13.00 Uhr, Herrengarten)

Christian Schlichting (ATSV II): Kein Statement
 
Stephan Kliesmann (E04):  „Nächster Spieltag, nächstes Dilemma? Wir sind zu Gast beim ATSV Stockelsdorf. Wir müssen 90 Minuten alles geben, um in Stockelsdorf nicht unterzugehen. Wir werden uns den Allerwertesten aufreißen müssen, um dort etwas Zählbares mitnehmen zu können. Die Jungs haben es hoffentlich auch langsam kapiert, dass uns in dieser Liga nichts geschenkt wird.“

TSV Siems II – TuS Lübeck (Sonntag, 13.00 Uhr, Krummer Weg)

Christian Peters (TSVS II): „Mit TuS Lübeck kommt einer meiner Favoriten an den Krummen Weg. Die Mannschaft ist eingespielt und verfügt über gute Einzelspieler. Auch wenn wir am vergangenen Wochenende gewinnen konnten, wird es sicherlich ein schwerer Gang für uns, damit die Punkte in Siems bleiben. Ich hoffe, dass die Jungs mir meinen Urlaub gönnen und mich mit drei Punkten in Abwesenheit beschenken werden.“

Andi Burghammer (TuS): „Siems II verfügt über eine sehr gute Mannschaft. Wir müssen defensiv gut stehen, das wird der Schlüssel zum Erfolg sein. Ich hoffe die Jungs haben aus dem letzten Spiel gelernt.“

FC Dornbreite III – TSV Schlutup II (Sonntag, 13.30, Steinrader Damm)

Nico Archer (FCD III): „Diesen Sonntag haben wir Schlutup II zu Gast. Auch wenn sie am Anfang Startschwierigkeiten hatten, zeigt ihre Formkurve nach oben. Wir sind gut damit beraten, sie nicht zu unterschätzen. Um die 3 Punkte an Steinrader Damm zu behalten, müssen wir wieder die Form der letzten Spiele einnehmen.“

Björn Lippke (TSVS II): „Am Sonntag erwartet uns ein ganz schweres Auswärtsspiel. In Dornbreite wird es ganz schwer. Eine Truppe, die immer alles gibt und deswegen auch so stark gestartet ist. Wir müssen auch ans äußerste Limit gehen um etwas mitzunehmen. Eine gute Defensivleistung sollten wir dabei an den Tag legen.“

Eintracht Groß Grönau II – VfB Lübeck III (Sonntag, 15:00, Torfmoor)

Rainer Wenst (EGG II): „Wir müssen gegen den VfB unseren Lauf bestätigen. Gelingt uns das, setzen wir uns oben in der Tabelle fest. “

Kim Möller (VfB III): „Am Wochenende geht es gegen Grönau, wir werden versuchen über eine geschlossene Mannschaftsleistung etwas Zählbares aus Grönau mitzunehmen. Wir haben die Woche gut trainiert. Kann los gehen, Auf geht’s ,Tritte!“

Anzeige