Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der vergangene Spieltag der Kreisklasse A hatte so einiges in sich. Der 1. FC Phönix Lübeck II setzte sich beispielsweise mit 9:2 gegen die 2. Mannschaft des TSV Travemünde durch. Dem TuS Lübeck gelang bei der Reserve des TSV Siems gar ein 11:1-Sieg mit einem Fünferpack von Pierre Witt. Und dann gab es noch das Spiel zwischen Fortuna St. Jürgen II und dem VfL Vorwerk, das abgebrochen wurde (HL-SPORTS berichtete).

Statistiken und Stimmen zur KKA:

1. FC Phönix Lübeck II – TSV Travemünde II 9:2 (5:0)
Tore: 1:0, 3:0 Grün (5., 23.), 2:0, 9:1 Michel (20., 85.), 4:0 Bordt (32.), 5:0, 6:1, 7:1 Gahrmann (37., 55., 59.), 5:1 Voss (53.), 8:1 Marahrens (69.), 9:2 Falk (87.)

Gabriel Lopes (Phönix II): „Wichtige drei Punkte gegen eine Mannschaft, die sicherlich einen schlechten Tag erwischt hat. Jeder weiß, dass die Montekicker mehr können, als sie gezeigt haben. Ein Sieg, der sicherlich auch in der Höhe in Ordnung geht, aber auch nur, weil Travemünde gerade in der Defensive einen gebrauchten Tag erwischt hat.“

Julian Fussy (TSV Travemünde II): „Die Hausherren waren die gesamte Partie über spielbestimmend, zwei berechtigte Elfmeter und einige Unkonzentriertheiten in der Defensive sorgten für die klare Führung. Wir waren nach der Halbzeit und den Wechseln auf Schadensbegrenzung aus. Phönix hat nochmal spielbestimmend nachgelegt. Somit kamen wir 9:2 unter die Räder."

ESV Hansa Lübeck – RW Moisling II 4:1 (2:0)
Tore: 1:0 Mouna (22.), 2:0 Selimi (24.), 2:1 Schneider (48.), 3:1, 4:1 Kaya (56., 75.)

Michael Raasch (ESV Hansa): „Erstes Heimspiel, erster Sieg und das gegen den Tabellendritten. Endlich konnten unsere Spieler zeigen, was sie können und wurden mit drei Punkten dafür belohnt.“

Wolfgang Stolle (RW Moisling II): „Ich habe meine Jungs gewarnt. Hansa ist nicht so schlecht, wie es der aktuelle Tabellenplatz vermuten lässt. Eine unterirdische Leistung meiner Jungs. Somit geht der Sieg für Hansa vollkommen in Ordnung.“

Fortuna St. Jürgen II – VfL Vorkwerk Abbruch bei Spielstand 4:2 (2:2)
Tore: 1:0, 2:2 Knoop (1., 41.), 1:1 Petersen (6.), 1:2 Kuechler (30.), 3:2, 4:2 Scheel (54., 58.)

André Meese (Fortuna II): „Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung und einer vorbildlichen Moral konnten wir an das gute Spiel der vergangenen Woche anknüpfen. Wir wussten um die Offensivstärke von Vorwerk und hatten hierfür stets die taktische Antwort parat, so dass wir auch am Ende das Spiel drehen und für uns entscheiden konnten. Nun heißt es schnell wieder Kräfte sammeln, bevor es am Mittwoch im Pokalspiel zu Rapid geht.“

Hans-Jürgen Peters (VfL Vorwerk): „Fortuna hat es sehr gut gemacht, tief gestanden und gut verschoben. Wir haben nicht die richtigen Mittel gefunden und wurden durch die schnelle Offensive klassisch ausgekontert. Nur schade, dass das Spiel ein so unschönes Ende hatte. Das darf so nicht sein und tut mir persönlich und den Beteiligten sehr leid.“

ATSV Stockelsdorf II – SV Eintracht Lübeck 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Kaiser (44.), 0:2 Lopes Baiao (56.)

Christian Schlichting (ATSV II): „Wer seine Chancen nicht nutzt, verliert am Ende auch gegen einen Gegner, der ebenfalls kaum Fußball spielte. Aber Eintracht hatte mehr Spieler auf dem Platz, die unbedingt gewinnen wollten. Ich dachte, dass wir schon weiter wären. Das war absolut enttäuschend von Teilen der Mannschaft.“

Stephan Kliesmann (Eintracht 04): „Wir können es doch noch! In der ersten Halbzeit haben wir die volle Kontrolle über das Spiel gehabt. Das einzige, was zu bemängeln war, ist die Abschlussschwäche. Stockelsdorf hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn es zur Halbzeit 6:0 für uns gestanden hätte. In der zweiten Hälfte haben wir dann wieder einmal den Faden verloren. Wir haben Stockelsdorf dann wieder stark gemacht. Aber Dank unseres starken Keepers Thomas Juhl, stand am Ende hinten die Null. Unterm Strich ein verdienter 2:0-Sieg. Nun heißt es die Woche über weiter hart zu arbeiten, denn am Wochenende haben wir den TuS Lübeck zu Gast.“

TSV Siems II – TuS Lübeck 1:11 (0:5)
Tore: 0:1, 0:3 Jaworski (7., 15.), 0:2, 0:4, 1:8, 1:9., 1:11 Witt (9., 22., 60., 77., 90.), 0:5, 1:7 Lau (27., 53.), 0:6 Waitschulies (47.), 1:6 Bertmann (49.), 1:10 Burghammer (89.)

Christian Peters (Siems II): „Jedes Wort ist zu viel. Wir werden definitiv etwas ändern. Glückwunsch an den TuS.“

Andi Burghammer (TuS Lübeck): „Starker Auftritt unserer Mannschaft, die das Spiel von Anfang bis Ende dominierte. Wir hatten heute, aufgrund von Verletzungen und Krankheit nur einen Auswechselspieler auf der Bank, von daher sind wir natürlich sehr zufrieden.“

FC Dornbreite III – TSV Schlutup II 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Baccouche (10.)

Nico Archer (FCD III): „Am Sonntag hatten wir mit Schlutup den erwartet schweren Gegner vor der Brust. Das Spiel definierte sich über weite Strecken durch viele Zweikämpfe. Mitte der ersten Halbzeit konnten wir mit nach einer Ecke das 1:0 erzielen und mit diesem Ergebnis in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit erhöhte Schlutup logischwerweise den Druck. Beide Mannschaften kamen somit zu Chancen, konnten sich aber nicht belohnen. Somit blieb es beim 1:0. Unter Umständen wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen. Viel Glück für Schlutup für die kommenden Partien.“

Björn Lippke (TSV Schlutup II): „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben am Sonntag alles reingeworfen bei den hohen Temperaturen. Das Einzige, was uns gefehlt hat, war die nötige Durchschlagskraft vor dem Tor. Und natürlich das nötige Quäntchen Glück. Hinten standen wir eigentlich gut, gegen immer wieder starke FCD Angriffe. Eigentlich ein typisches Unentschieden-Spiel.“

Eintracht Groß Grönau II – VfB Lübeck III 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Loessin (12.), 1:1 Strunk (89.)

Eintracht Groß Grönau II: Statement folgt.

Kim Möller (VfB Lübeck III): „Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der es auch 4:2 hätte stehen können, kamen wir immer besser ins Spiel und zu Torchancen. Nach dem unnötigen Platzverweis für unseren Torwart haben sich die Jungs endgültig auf dem Platz für etwas Zählbares zerrissen. Besonders unser Aushilfstorwart Johannes Riedel wuchs im Kasten über sich hinaus. In 2-3 Eins-gegen-Eins-Situationen reagierte er überragend. Das Tor in der Nachspielzeit – durch Tobias Strunk – und der damit verbundene 1:1-Endstand war dann am Ende auch verdient. Gute Besserung an unseren verletzten Spieler.“

Ergebnisse Kreisklasse A Lübeck: 
   
1. FC Phönix Lübeck IITSV Travemünde II9:2
ESV Hansa LübeckRW Moisling II4:1
Fortuna St. Jürgen IIVfL Vorwerkabgebrochen
ATSV Stockelsdorf IISV Eintracht Lübeck0:2
TSV Siems IITuS Lübeck1:11
FC Dornbreite IIITSV Schlutup II1:0
Eintracht Groß Grönau IIVfB Lübeck III1:1
Tabelle Kreisklasse A Lübeck:      
        
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.1. FC Phönix Lübeck II65012915
2.TuS Lübeck54011312
3.FC Dornbreite III5401812
4.Eintracht Groß Grönau II
6
321411
5.Rot-Weiß Moisling II
6
312610
6.VfL Vorwerk
5
311210
7.TSV Schlutup II
6
303-29
8.TSV Siems II
6
303-49
9.TSV Travemünde II
4
121-65
10.Fortuna St. Jürgen II
5
113-54
11.ESV Hansa Lübeck
4
103-63
12.
SV Eintracht Lübeck
6
105-203
13.
VfB Lübeck III
4
022-52
14.
ATSV Stockelsdorf II
6
015-141