Hamburg – Heute schaut der FC St. Pauli zu, wie sich die unmittelbaren Konkurrenten am Tabellenende gegenseitig die Punkte abnehmen. Arminia Bielefeld und der 1. FC Nürnberg, beide noch sieglos, stehen sich auf der Alm gegenüber. Mit einem Remis könnte Bielefeld das Lienen-Team vorübergehend auf den Relegationsplatz drücken. Die Kiezkicker treten am Montag beim Tabellenvierten Union Berlin an, die mit einem Sieg den zweiten Platz erreichen könnten, den gestern der 1. FC Heidenheim mit 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern eroberte.

Kiezkicker Bernd Nehrig „fürchtet“ morgen (26.9.) bei Union Berlin ein ähnliches Spiel wie gegen TSV 1860 München: „Wie 1860 haben sie auch in der Offensive enormes Potential und üben viel Druck aus. Wenn wir unsere Leistung und Aggressivität auf den Platz bringen, ist es kein großer Unterschied.“
Heute spielen:
Bielefeld – Nürnberg
1860 München – Hannover 96
Dresden – Würzburg