Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck –  Ein spannendes Wochenende wartet auf die Fußballfrauen in der Verbandsliga Süd. Das Top-Spiel Eins gegen Zwei und ein kleines Derby steigen am Wochenende. Denn der ATSV Stockelsdorf emfängt die SG Siems-Dänischburg und der Ratzeburger SV hat Fortuna St. Jürgen zu Gast. Zuschauen muss am Wochenende der TSV Zarpen, denn die Partie gegen den FSC Kaltenkirchen wurde wegen Zarpener Personalknappheit verlegt.

Der Kracher zu früher Stunde am Sonntagmorgen ist das Duell zweier ungeschlagener Mannschaften. Zwar bekam der ATSV in der Vorwoche einen leichten Dämpfer, allerdings lag das an der deutlich angespannten Personalsituation. Spannend wird die Frage, wer bei den Stockelsdorferinnen in den Kasten geht, denn beide etatmäßigen Keeper drohen am Wochenende auszufallen. Bei den Gästen aus Siems steht mit der Partie das erste von drei, richtig schweren Spielen in Serie an. In einer englischen Woche warten neben dem ATSV auch noch Ratzeburg und Fischbek als Gegner. Aber man geht in Siems guter Dinge in die Partie, schließlich hat man in dieser Saison eine blütenweiße Weste und kann dazu auf einen vollen Kader setzen.

Oben dranbleiben heißt es für den Ratzeburger SV im „kleinen Derby“ gegen Fortuna St. Jürgen. Der RSV hat zwar nachwievor ein paar Verletzungsprobleme, dennoch geht man am Riemann mit Optimismus in die Partie. Gegen den Aufsteiger ist man nach dem guten Saisonstart Favorit, will dabei aber den Kreisliga-Meister aus Ostholstein nicht unterschätzen. Bei der Fortuna ist man sich der Schwere der Partie bewusst und will dabei vor allem mit einer starken Defensive punkten. Allerdings gab es auswärts bisher noch nichts zu holen.

ATSV Stockelsdorf – SG Siems-Dänischburg (Sonntag, 11 Uhr, Herrengarten)
Frederik Grünsteidl (ATSV): Kein Statement

Kambiz Tafazoli (SGSD): „Derbytime, Spitzenspiel, wieder ein Auswärtsspiel und der Beginn einer knallharten Woche. Gegen den aktuellen Spitzenreiter gilt es eine harte Nuss zuknacken. Auch wenn sie, wie am letzten Spieltag ab und an Punkte liegen lassen, was jede Mannschaft widerfahren wird, wissen wir um die Stärken von Stockelsdorf. Wir haben aufgrund des spielfreien Wochenendes die Trainingsintensität hochgehalten wie in einer Vorbereitung und sind gestärkt für das Topspiel in die wir mit fast kompletten Kader entgegengehen können."

Ratzeburger SV – Fortuna St. Jürgen (Sonntag, 15 Uhr, Riemann)
Marc Hempel (RSV): „Am Sonntag empfangen wir erneut einen Aufsteiger. Unser Kader sieht momentan sehr dünn aus, dennoch sollen die 3 Punkte in Ratzeburg bleiben.“

Stefan Scheel (FSJ): „Ich sehe Ratzeburg in der Favoritenrolle. Wir werden aber alles dafür tun, die ersten Punkte jetzt auch auswärts zu holen.“