Anzeige

Hamburg – Der SV Eichede war heute bei der Reserve des FC St. Pauli zu Gast und verlor unglücklich in der Nachspielzeit mit 0:1. Von Anfang an merkte man den Großkopf-Mannen an, dass sie sich nicht verstecken wollten. Sie zeigten ein engagiertes Spiel, ohne aber große Torchancen heraus zu spielen. Allerdings strahlte auch der FC St. Pauli keine große Torgefahr aus.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Eichede begann erneut mit gutem Einsatz, musste aber um die 65. Minute mehrere gute Gelegenheiten für die Paulianer zulassen. Erst ging ein Kopfball knapp vorbei, auch ein Schlenzer von Conteh fand nicht den Weg ins Tor. Danach befreite sich der SVE wieder und fuhr seinerseits einige Konter, die aber nicht zum Abschluss gebracht wurden. In der 82. Minute parierte Schenk einen Freistoß in toller Manier. In der 92. Minute setzte sich dann Keller auf der linken Seite durch und flankte genau in den Fuß von Pinarlik, der aus fünf Metern keine Mühe hatte, zu vollenden. Ein Punktgewinn wäre aufgrund der gezeigten Leitung für den SVE verdient gewesen, so fuhr man erneut mit leeren Händen nach Hause.

Statistik:

FC St. Pauli II – SV Eichede 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Pinarlik (92.)

Zuschauer: 424

FC St. Pauli II: Heerwagen, Koglin, Sobotta, Keller, Pahl, Neudecker, Empen (84. Pinarlik), Nadjem, Conteh (80. Keßner), Schneider, Park

SV Eichede: Schenk, Fischer, J. Marschner, Krajinovic, Facklam (61. Jysiak), Maltzahn, Oldag (46. Shtarbev), Mankumbani (90. Bieche), Schubring, Stachnik, Lohmann

Anzeige