Anzeige

Hamburg – Während die Nationalspieler des HSV (bis auf den noch angeschlagenen Kapitän Johan Djourou) auf Länderspielreisen sind, genießen die übrigen Spieler des Kaders von Trainer Markus Gisdol zwei freie Tage.

Von sich reden machten wollte die HSV-Zwote auf der Lohmühle beim VfB Lübeck, doch die Regionalliga-Partie wurde zum Schlag ins Wasser für die Hamburger. Die Gastgeber lieferten ein starkes Spiel ab – die HSV-Zwote fuhr mit einer 1:3-Packung nach Hause. Den Ehrentreffer besorgte Bakery Jatta.

Enttäuscht war HSV-Trainer Dirk Kunert: „Dieser Sieg für Lübeck heute ist absolut verdient. Wir haben einen gebrauchten Tag erwischt und konnten zu keinem Zeitpunkt des Spiels das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Kompliment an den VfB, der heute ein starkes Spiel gezeigt hat. Wir werden dieses Spiel aufarbeiten müssen und wollen es dann in der kommenden Woche im Heimspiel gegen Drochtersen besser machen.“

So spielten sie:
VfB Lübeck: Toboll – Ebot-Etchi, Wehrendt, Marheineke, Gomig, – Mende, Gebissa (69. Richter), Meyer, Maletztki – Thiel (78. Büyükdemir), Noel (78. Abou Rashed).

HSV II: Mickel – Ronstadt, Deichmann Oschkenat, Feka (46. Brand) – Jurcher (46. Ercetin), Strompen, Janjicic (83. Limaj), Jatta – Küc, Knöll. Weiter im Kader: Behrens, Kim, Limaj, Ito, Mundhenk.

Tore: 1:0 Noel (17.), 2:0 Meyer (29.), 3:0 Gebissa (60.), 3:1 Jatta (82.); Schiedsrichter: Simon Rott; Zuschauer: 1.276 Gelbe Karten: -/Feka, Ronstadt.

 

Anzeige