Anzeige

Eichede – Zum Abschluss des 13. Spieltags übernahm Grün-Weiß Siebenbäumen wieder die Tabellenspitze vom VfB Lübeck II. SV Eichede II bleibt weiterhin oben dran, für Sereetz, Moisling und Travemünde gab es auswärts keine Punkte. Der 1.FC Phönix gewann sein Heimspiel nach Rückstand noch klar.

Bei der Reserve des SV Eichede gab es für den Sereetzer SV keine Punkte. Nachdem es zur Pause 2:1 für die Gastgeber stand legte Eichede in der zweiten Hälfte einen Gang zu und erhöhte den Spielstand zuerst auf 3:1. Für Sereetz markierte Ivan Derevjanko den 2:3-Anschlusstreffer. Doch SVE traf weiter und gewann am Ende mit 5:2 und bleibt an der Spitze dran. Die Sereetzer haben weiterhin sechs Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Die Aufsteiger vom TSV Travemünde mussten nach zwei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen. Gegen den SSV Güster führte man zweimal, bekam anschließend binnen fünf Minuten zwei Gegentore und lag mit 2:3 zurück. Den Schlusspunkt setzte Jeremy Wengler mit dem 4:2 für Güster. Der TSV bleibt auf dem neunten Platz und damit weiterhin der beste Aufsteiger.

In Reinfeld trafen die Preußen auf den FC Dornbreite und behielten am Ende die drei Punkte bei sich. Zur Halbzeit stand es 3:0 für die Hausherren. Mit der Leistung seiner Mannschaft in Halbzeit eins war FCD-Coach Sören Warnick gar nicht zufrieden. In der zweiten Hälfte kam seine Truppe nochmal ran. Durch ein Eigentor und den Treffer von Kolja Schlichte stand es nach 70 Minuten nur noch 3:2 für Reinfeld, woran sich bis zum Schlusspfiff jedoch nichts mehr änderte. Durch diese Auswärtspleite rutscht der FCD auf Rang vier runter, für Reinfeld steht weiter der siebte Platz zu Buche.

Rot-Weiß Moisling reiste nach Siebenbäumen zum Klassenprimus. In der ersten Hälfte hielten die Rot-Weißen noch gut mit und es ging mit einem 0:1 in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff erspielten sich die Gastgeber ihre Tore. Allem voran Fabio Parduhn, der mit drei Toren glänzte und nun mit 20 Saisontreffern weiter Boden gut macht auf Kristof Rönnau (22 Tore). Im Tablement fallen die Moislinger auf den 13. Platz zurück.

An der Travemünder Allee empfing der 1.FC Phönix Lübeck den VfL Tremsbüttel und feierte am Ende einen klaren 5:2 (2:2)-Sieg. Nach der Führung durch Michael Saar drehten die Gäste das Spiel binnen kurzer Zeit und gingen mit 2:1 in Führung. Mit dem Pausenpfiff gelang Sebastian Barsuhn per Fallrückzieher der 2:2-Ausgleichstreffer. Im zweiten Durchgang schossen Jannik Gerlach (2) und Benito Paz-Dias die Adlerträger zum zweiten Heimerfolg der Saison. Dadurch festigt der 1.FC seinen achten Platz in der Tabelle.

Nach den Spielen holte HL-SPORTS die Stimmen der Verantwortlichen ein:

SV Eichede II – Sereetzer SV 5:2 (2:1)
Tore: 1:0, 4:2, 5:2 Janelt (13., 80., 82.), 2:0 Kolodzick (18.), 2:1 Hering (39.), 3:1 Havemann (51.), 3:2 Derevjanko (60.)

Kai Achilles (SSV): „Tja, Eichede war die ersten 20-25 Minuten spielerisch überlegen, wobei wir auch in dieser Anfangsphase 1-2 100%ige Torchancen hatten. Wir haben anfangs ängstlich gespielt, haben nicht wirklich gut gegen den Ball gearbeitet und haben Eichede somit ihr sicheres Offensivspiel aufziehen lassen. Ab der 25. Minute wurden wir mutiger, haben Zweikämpfe angenommen und waren in dieser Phase bis zur Pause auch dran, nach dem Anschluss zum 2:1, das 2:2 zu machen. Anfang der zweiten Halbzeit waren wir wieder zu passiv und haben zu viele leichte Fehler im Abspiel produziert. Das kostet natürlich zu viel Kraft und bricht uns oft in Phasen eines Spiels das Genick. Wir waren auch nach dem 3:2 nochmal dicht am 3:3 dran, wobei natürlich auch Eichede einige sehr gute Tormöglichkeiten hatte. Am Ende hat letztendlich Eichede mit seiner spielerischen Klasse verdient gewonnen. Meine Männer haben allerdings ein Lob aufgrund ihrer kämpferischen Leistung verdient.“

SSV Güster – TSV Travemünde 4:2 (1:1)
Tore: 0:1 M.Beckmann (27.), 1:1 Kurth (30., EG), 1:2 Zeh (61.), 2:2 Brügmann (63.), 3:2 T.Wurr (68.), 4:2 Wengler (85.)

Axel Junker (TSVT): „In einer starken ersten Halbzeit versäumen wir es das Spiel auf Sieg zu stellen. Zweimal gehen wir in Führung und zweimal bekommen wir postwendend den Ausgleich. Mit ein bisschen mehr Entschlossenheit führen wir zur Halbzeit 3:0, so bekommen wir durch einen direkten Freistoß das 2:3 und verlieren dann unter dem Strich unnötig.“

SV Preußen Reinfeld – FC Dornbreite 3:2 (3:0)
Tore: 1:0 Grimm (20.), 2:0 Rönnau (34.), 3:0 Lie (36.), 3:1 Witten (69., EG), 3:2 Schlichte (71.) – R: Venzke (45., FCD)

Ronny Tetzlaff (SVP): „Wir haben heute in der ersten Halbzeit für unsere Verhältnisse ein super Spiel gemacht – sehr effektiv. Aufgrund der zweiten Halbzeit bin ich sehr glücklich den Sieg über die Runden gebracht zu haben.“

Sören Warnick (FCD): „Wir als Trainerteam sind sehr enttäuscht von unserer Mannschaft und es war eine absolute Frechheit was wir in der ersten Halbzeit abgeliefert haben! Die Niederlage war absolut verdient und wir werden darauf reagieren!“

GW Siebenbäumen – RW Moisling 5:0 (1:0)
Tore: 1:0 Plähn (28.), 2:0, 4:0, 5:0 Parduhn (57., 65., 90.), 3:0 Mecker (60.)

Sven Sercander (RWM): „Bis zur Halbzeit haben wir relativ gut dagegen gehalten. Zweite Hälfte setzte sich die bessere Mannschaft dann eindrucksvoll durch. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen.“

1.FC Phönix Lübeck – VfL Tremsbüttel 5:2 (2:2)
Tore: 1:0 Saar (14.), 1:1 Janelt (22., EM), 1:2 Fahrenkrog (29.), 2:2 Barsuhn (45.), 3:2, 5:2 Gerlach (52., 85.), 4:2 Paz-Dias (59.)

Dirk Brestel (1.FC): „Das schnelle 1:0 drehte Tremsbüttel genau so schnell in ein 1:2. Knackpunkt des Spiels war das Traumtor per Fallrückzieher von Barsuhn mit dem Halbzeitpfiff. Nach der Pause hatten wir den Gegner komplett im Griff und erhöhten bis zur 60. Minute auf 4:2. Tremsbüttel erspielte sich in der zweiten Hälfte keine Torchance mehr und so hätten wir das Ergebnis durchaus noch höher gestalten können. Das 5:2 fiel dann zwangsläufig. Ein verdienter Sieg nach geschlossener Mannschaftsleistung.“

Anzeige