Anzeige

Lübeck – In einem von Taktik geprägten Kreisliga-Topspiel konnte der TSV Schlutup den Eichholzer SV mit 1:0 besiegen und arbeitete sich wieder auf Platz zwei vor, verkürzte gleichzeitig den Abstand auf den ESV auf einen Punkt.
Matchwinner war die Reserve-Leihgabe Florian Buck mit dem Tor des Tages in der 77. Minute.
Überraschen konnten sowohl der SV Fortuna St. Jürgen beim 2:0-Heimsieg gegen den Kronsforder SV, als auch der SC Buntekuh, der den Türkischen SV am heimischen Koggenweg mit 3:1 bezwingen konnte.
Der SV Viktoria dagegen erlebte eine ganz bittere Pleite, kassierte im Heimspiel gegen den SV Olympia Bad Schwartau das 2:3 in der 90.Minute und fällt auf Rang acht zurück.
Bereits am Samstag fuhr der VfL Bad Schwartau einen ungefährdeten 4:1-Sieg beim Schlusslicht TSV Kücknitz ein. Während die Situation für die Kücknitzer immer brenzliger wird, arbeitete sich der VfL auf Platz fünf vor.
Außerdem holte ATSV Stockelsdorf beim 3:0 gegen den FC Dornbreite II den zweiten Sieg in Folge und verschafft sich Luft nach unten. 

Die Stimmen und Statistiken zum elften Spieltag:

TSV Kücknitz – VfL Bad Schwartau 1:4 (0:2)
Tore: 0:1,0:2 Koch (19.,26.), 1:2 Christophel (49.), 1:3 Schacht (56.), 1:4 Tizini (84.)

Rene Sternberg (TSVK): „Leider eine- auch in dieser Höhe- verdiente Niederlage, denn wir haben speziell in der ersten Halbzeit vieles vermissen lassen, was zum erfolgreichen Fußball gehört. In der zweiten Halbzeit haben wir zumindest versucht uns zu wehren, doch ohne nennenswerten Erfolg. Wir werden weiter arbeiten und uns bald belohnen."

Matthias Meyer (VfL): „Wir haben zwar verdient 4:1 gewonnen, konnten spielerisch jedoch nicht überzeugen. Zu Beginn der 2. Halbzeit befanden sich meine Jungs noch kollektiv in der Tiefschlafphase und der TSV Kücknitz kam verdient zum Anschlusstreffer. Das 3:1 ist zum richtigen Zeitpunkt gefallen und meine Jungs konnten die Kontrolle wieder übernehmen. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf unseren nächsten Gegner. Allerdings müssen wir ganz anders auftreten, als dieses Wochenende."

ATSV Stockelsdorf – FC Dornbreite II 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Prüßmann (45.), 2:0 Kowalczuk (76.), 3:0 Schley (89.)

Uwe Prüßmann (ATSV): „Die Mannschaft hat die Vorgaben des Trainerteams umgesetzt bis zur Pause war Dornbreite auf Augenhöhe praktisch mit dem Pausenpfiff köpft Jan Prüssmann nach Flanke von Schley zum 1:0 Führungstreffer ein. Nach der Pause spielen wir schneller und besser nach vorne und Filip Kowalczuk legt mit schönem Solo zum 2:0 nach, in der 87 min erzielt M.Schley mit einem direkten Freistoß den 3:0 Endstand. Wir haben heute noch Mannschaftsabend und rücken als Team noch enger zusammen.Aber am wichtigsten war endlich mal wieder zu Null."

Martin Friehold (FCD): Besser widerlich als wieder nicht, so starteten wir in die Partie, um unseren Ansprüchen gerecht zu werden. Zu Beginn entwickelte sich eine offene Partie, wo jede Mannschaft den einen oder anderen guten Fang hätte landen können. Doch im Laufe der ersten Halbzeit hatten wir wohl den Drill auf der Angel, doch kurz vor der Pause verhauten wir ihn.  Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, doch die "Bulls" konterten clever und wir stehen ohne Fang da. Immerhin hält unsere Serie, das dritte 3:0 in Folge gegen Stodo #angelscheinnichtbestanden."

SC Buntekuh – Türkischer SV 3:1 (1:0)
Tore: 1:0,2:0 Kieck (45.,64.), 3:0 Acer (69.), 3:1 Özdemir (74.)

Lars Traulsen: Verdienter Sieg! Endlich haben wir es mal geschafft uns zu belohnen und die drei Punkte geholt. In der ersten Halbzeit hätten wir unsere zahlreichen Chancen besser ausspielen müssen und höher führen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und es geschafft die Führung über die Zeit zu retten da der Türkische SV alles nach vorne geworfen hat, sich aber keine klaren Chancen erspielen konnte. Viel Glück weiterhin wünschen wir dem Türkischen SV und danke für das faire Spiel."

Suat Demir (TüSV): „Bei uns ist zur Zeit einfach der Wurm drin und leider kriegen wir die letzten Wochen auch promt die Quittung. Innerhalb der Mannschaft stimmt die Einstellung das gibt uns Mut und Kraft weiterhin an uns zu arbeiten um aus dieser Krise rauszukommen.. Glückwunsch an Buntekuh, die an sich geglaubt und letztendlich verdient gewonnen haben."

SV Fortuna St.Jürgen – Kronsforder SV 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 Spohnholtz (10.), 2:0 Gorkenant (32.)

Alex Bera (FSJ): „Eine sehr sehr gute Leistung des Schiedsrichters und seinen Assistenten!"

Christian Lindemann (KSV): Glückwunsch an Fortuna zum verdienten Sieg."

TSV Schlutup – Eichholzer SV 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 Buck (77.)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Senol (ESV, 90.)

Michael Hellberg (TSVS): In einem Spiel, dass den Namen Spitzenspiel auch verdient hat konnten wir auf unserem Rasen von Anfang an unser Spiel sehr gut aufziehen und durchsetzen. Vor dem Tor agierten wir teilweise etwas harmlos ließen aber nach hinten auch wenig zu. Alles in allem ein faires Spiel auf Augenhöhe, welches wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung schlussendlich für uns entscheiden konnten. Personell durften wir heute auf Hilfe unserer Reserve zurück greifen, dafür danken wir Björn Lippke der uns Benjamin Kleistner sowie Florian Buck zur Seite stellte. Dank auch an das absolut souveräne Schiedsrichtergespann, Eichholz weiterhin viel Erfolg."

Hanifi Demir (ESV): „Die Gastgeber gehen verdient als Sieger vom Platz. Wir haben in den letzten 25 Minuten kein Zugriff mehr in der Offensive gefunden. Wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, entscheiden Kleinigkeiten solch eine Partie. Wir sind eine sehr junge Mannschaft werden aus diesen Fehlern lernen."

SV Viktoria 08 – SV Olympia Bad Schwartau 2:3 (0:1)
Tore: 0:1 Loehndorf (32.), 1:1 Krause (52.), 1:2 Ju. Jäger (59.), 2:2 Spoddig (81.), 2:3 Mendig (90.+1) 

Ali Chalha (V08): „Wenn man seine Chancen nicht ausnutzt, kann man kein Spiel gewinnen. Und die Chancen waren da. Wieder einmal kriegen wir kurz vor Schluss ein entscheidendes Gegentor. Leider muss ich meine Meinung jetzt langsam mal äußern. Ich bin sehr enttäuscht von der Schiedsrichterleistung. Nicht nur heute sondern öfter."

Jan Mehlfeld (SVO): „Geschlossene Mannschaftsleistung, drei wichtige Punkte mitgenommen. Viel Erfolg weiterhin für Viktoria."

Anzeige
FB Datentechnik