Anzeige

Lübeck – Ein Viererpack von Timo Gahrmann bringt dem 1. FC Phönix Lübeck II den Sieg im Duell der Gegensätze gegen den Tabellenletzten ATSV Stockelsdorf II, für den es langsam eng wird. Die Verfolger der Adlerträger schlafen allerdings nicht. Der TuS Lübeck und Grönau II gewannen ihre Spiele ebenfalls. Dornbreite strauchelte hingegen etwas mit einem Untentschieden. Dem TSV Siems II gelang ein Kantersieg gegen die zweite Mannschaft aus Moisling.

Statistiken und Stimmen zum Spieltag:

VfB Lübeck III – Fortuna St. Jürgen II 2:2 (1:1)
Tore: 0:1 Gasch (38.), 1:1 Leinert (42.), 1:2 Minge (73.), 2:2 Buechner (92.)

Kim Möller (VfB Lübeck III) : „Trotz vieler Ausfälle haben wir einen Punkt erkämpft. Das war eine tolle Reaktion meiner Mannschaft. Nun haben wir das Mammutprogramm vor uns, mit dem Derby gegen den Klassenprimus. Wir haben nichts zu verlieren!“

Andre Meese (Fortuna St. Jürgen II): „Es war das erwartet schwere Spiel. Zwar sind wir gut ins Spiel gekommen und konnten uns in den ersten 20 Minuten einige gute Möglichkeiten erarbeiten, jedoch ohne diese in Tore umzumünzen. Danach ließ bei uns zunehmend die Konzentration und Genauigkeit im Passspiel nach, wodurch der VfB mehr und mehr ins Spiel gekommen ist. Außerdem haben die VfBer bis zur letzten Sekunde gekämpft. Am Ende wurden sie für ihren Einsatz dann auch mit dem Ausgleich belohnt. Uns muss es wieder gelingen die Konzentration über die gesamte Spielzeit aufrecht zu erhalten, um das Spiel dann auch erfolgreich zu gestalten.“

1. FC Phönix Lübeck II – ATSV Stockelsdorf II 6:1 (2:0)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 6:0 Gahrmann (23., 25., 62., 83.), 4:0 Grün (74.), 5:0 Reichenauer (82.), 6:1 Westphal (87.)

Gabriel Lopes (1. FC Phönix) : „Wir hatten schon erwartet, dass es gegen Stockelsdorf schwer werden würde, die Jungs vom ATSV haben in der ersten Halbzeit sehr gut mitgespielt und den Weg nach vorne gesucht. Eigentlich hätte Stockelsdorf sogar in Führung gehen müssen. Allerdings ging der Ball aber nur an die Latte. Die schlechte Arbeit in der Woche sich in unserem Spiel deutlich bemerkbar gemacht. Zu viele individuelle Fehler haben ein Spiel kaum zugelassen, wir haben uns präsentiert, wie eine Kneipentruppe. Am Ende war es zwar ein deutlicher Sieg, aber wir waren zu keiner Zeit 5 Tore besser als Stockelsdorf.“

Christian Schlichting (ATSV Stockelsdorf): „Glückwunsch an Phönix zu einem zweifellos verdienten Sieg, der aufgrund der Spielanteile auch in der Höhe verdient ist. Mit Blick auf die Torchancen aber zu hoch ausfiel. Zumal ein Treffer erzielt wurde, b ei dem die meisten anderen Mannschaften weltweit den Ball ins Aus schießen, weil ein Spieler verletzt am Boden liegt. Wir haben die Aufgabe trotz der Niederlage als Team gut gelöst, können mit einer solchen Leistung gegen andere Teams vermutlich auch mal punkten.“

TSV Schlutup II – Eintracht Groß Grönau II 2:4 (0:1)
Tore: 0:1 Langhans (36.), 0:2 Prüss (59.), 1:2 Kleistner (63.), 1:3, 2:4 Lindhoff (73., 86.), 2:3 Pfitzner (77.)

Björn Lippke (TSV Schlutup II) : „Stark Ersatzgeschwächt traten wir gegen den Tabellenvierten an. Das soll keine Ausrede sein, wir hätten das Spiel trotzdem gewinnen müssen. Unsere Torchancen reichen für drei volle Spiele. Aber wie das dann so ist, wenn du sie vorne nicht machst, dann bekommst du sie hinten. Nächste Woche gehts weiter.“

Rainer Wenst (Eintracht Groß Grönau II): „Ein verdienter Auswärtssieg für unsere Mannschaft. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei wir ein leichtes Übergewicht hatten. Folgerichtig dann auch in Führung gingen. In dem zweiten Spielabschnitt hatten wir einige Probleme um die 70. Minute herum. Wir haben diese schwache Phase überstanden und das Spiel sicher gewonnen. Eine unaufgeregtes Schiedsrichtergespann trug zum guten Spiel bei.“

TSV Siems II – RW Moisling II 5:0 (5:0)
Tore: 1:0 Reinke (17.), 2:0 Bertmann (23.), 3:0, 5:0 Lindhorst (25. E, 30.), 4:0 Mette (26.)
Gelb-Rote Karte Moisling (60.)

Christian Peters (TSV Siems II) : „Nach einer Durststrecke konnten wir endlich mal wieder dreifach punkten. Der Knackpunkt des Spiels war sicherlich der gehaltene Elfmeter, der uns wach gerüttelt hat. Danach zeigten wir unsere beste Halbzeit in dieser Saison. Obwohl uns immer noch etliche Spieler fehlen. Ich denke, dass wir als Team weiter zusammengerutscht sind. Vielen Dank an Moisling für das faire Spiel und weiterhin viel Erfolg in dieser Spielzeit.“

Wolfgang Stolle (RW Moisling II): „Zuerst einmal Glückwunsch an den TSV Siems zum Sieg. Wenn man so, wie wir, in der ersten Halbzeit zu viele individuelle Fehler macht, Elfmeter verschießt, dann kommt man auf die Verliererstraße. Aber die gezeigte Leistung in der zweiten Hälfte mit einem Spieler weniger zeigt uns, das wir es noch können. Jetzt heißt es gut auf den nächsten Gegner vorbereiten.“

FC Dornbreite III – TSV Travemünde II 2:2 (2:1)
Tore: 1:0 Westphal (3.), 1:1 Yilmaz (32.), 2:1 Burmester (34.), 2:2 Falk (76.)

Nico Archer (FC Dornbreite III) : „Am Wochenende gelang uns leider nicht die Trendwende. Bereits nach zwei Minuten hätte Travemünde in Führung gehen können. Kurz darauf gelang uns dann die Führung. Die Travemünder steckten aber nicht auf und glichen durch einen Freistoß aus, quasi im Gegenzug gingen wir wieder in Führung. Zum zweiten Spielabschnitt lässt sich nur folgenden sagen. Wir haben keine Entlastung mehr geschafft und das Unentschieden ist da am Ende sehr schmeichelhaft für uns. Normalerweise würde man solch ein Spiel verlieren. Trotzdem bedanken wir uns für die größtenteils faire Partie bei den Montekickern.“

Andre Beese (TSV Travemünde II): „Trotz des Ackers kamen wir gut ins Spiel. Nach unser ersten Riesenchance, die wir nicht verwerten konnten, wurden wir im Gegenzug bestraft. Wir spielten phasenweise richtig guten Fußball. Aber im gegnerischen Torwart haben wir unseren Meister gefunden. Dornbreite hat unsere Geschenke dankend angenommen. In der zweiten Hälfte war von Dornbreite, mit Ausnahme des Keepers, nichts mehr zu sehen. Letztlich ist das Unentschieden für uns definitiv zu wenig. Aber das ist so, wenn man die Buden nicht macht. Lob an das Schiedsrichtergespann, die ihre Sache tadellos gemacht haben.“

ESV Hansa Lübeck – SV Eintracht Lübeck 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Dittrich (32.), 0:2 Mikes (44.)

Michael Raasch (ESV Hansa) : „Liegen gelassene Chancen werden mit Gegentoren bestraft. So ist das komplette Spielgeschehen mit einem Satz beschrieben. Glückwunsch an Eintracht Lübeck. Wir müssen weiter nach vorne schauen.“

Stephan Kliesmann (SV Eintracht): „Die ersten 20 Minuten haben wir vollkommen verschlafen und können froh sein, dass wir nicht früh in Rückstand geraten sind. Nachdem wir dann auch am Spiel teilgenommen haben, war wir über die restliche Spielzeit auch die deutlich bessere Mannschaft und haben uns mit 2 Toren belohnt. Kompliment an meine Mannschaft, nun richten wir den Fokus auf Travemünde.“

TuS Lübeck – VFL Vorwerk 3:2 (2:1)
Tore: 1:0 Witt (6.), 1:1 Özden (22.), 2:1 Jaworski (46.), 2:2 Petersen (53.), 3:2 Burkhardt (86.)
Gelb-Rote Karte Vorwerk (70.)

Andi Burghammer (TuS Lübeck) : „Man muss nichts beschönigen, denn die Art und Weise, wie wir gespielt haben, stellt uns nicht zufrieden. Das muss in den nächsten Partien wieder besser werden. Am Ende aber zählen die drei Punkte. Ein glücklicher Sieg gegen eine gute Vorwerker Elf, der wir noch viel Erfolg wünschen.“

Hans-Jürgen Peters (VFL Vorwerk): „Leider konnte unser Team die vierte Niederlage in Folge nicht verhindern. Es war kein berauschendes Spiel, von beiden Seiten. Die letzten 20 Minuten haben wir nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl spielen müssen, aber dennoch hatten wir die eine oder andere Chance, die wir nicht genutzt haben. Wie so oft wurde das bestraft. Ein Remis wäre dem Spiel gerecht geworden. Es sollte aber nicht sein. Glückwunsch an die sympathischen Kicker vom TuS Lübeck.“

Ergebnisse Kreisklasse A Lübeck: 
   
VfB Lübeck IIIFortuna St. Jürgen II2:2
1. FC Phönix Lübeck IIATSV Stockelsdorf II6:1
TSV Schlutup IIEintracht Groß Grönau II2:4
TSV Siems IIRot-Weiß Moisling II5:0
FC Dornbreite IIITSV Travemünde II2:2
ESV Hansa LübeckSV Eintracht Lübeck0:2
TuS LübeckVFL Vorwerk3:2
Tabelle Kreisklasse A Lübeck:      
        
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.1. FC Phönix Lübeck II98014924
2.TuS Lübeck86021518
3.Eintracht Groß Grönau II95221017
4.FC Dornbreite III
8
512916
5.Fortuna St. Jürgen II
9
423514
6.TSV Schlutup II
9
414-113
7.TSV Travemünde II
8
341-313
8.TSV Siems II
9
405-412
9.SV Eintracht Lübeck
9
405-1412
10.VFL Vorwerk
9
315-1010
11.Rot-Weiß Moisling II
9
315-1210
12.
VfB Lübeck III
8
134-86
13.
ESV Hansa Lübeck
7
205-96
14.
ATSV Stockelsdorf II
9
018-271
Anzeige