Anzeige

Rostock – Fußball-Fans des FC Hansa Rostock haben nach Angaben der Bundespolizei am vergangenen Sonnabend zwei Mal einen Zug mit Fans des VfL Osnabrück angegriffen, die auf der Rückreise nach dem 2:1-Sieg im Ostseestadion waren.

Eine Gruppe von 15 Hansa-Fans versuchte – so die Bundespolizei – am Haltepunkt Schwerin-Mitte ein Zugabteil mit Osnabrück-Fans zu erstürmen. Durch Begleitkräfte der Bundespolizei konnte der Angriff unter Einsatz von Pfefferspray abgewehrt werden. Danach flüchteten die Täter. Zuvor bewarfen sie den Zug sowie die Beamten noch mit Bierflaschen, wodurch es aber zu keinen Verletzungen von Reisenden und Polizeibeamten kam. Sechs mutmaßlich Beteiligte wurden durch Unterstützungskräfte der Landespolizei im Nahbereich festgestellt.

Beim Halt am Bahnhof Boizenburg warfen zwei unbekannte Täter von außen Flaschen in Richtung der geöffneten Zugtür des Abteils, in dem sich die Osnabrücker Fans aufhielten. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und Versuch der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Am Hauptbahnhof Rostock kam es am Sonnabend zu einem Raub und einer Widerstandshandlung durch Hansa-Fans. Zunächst war es ein 22-jähriger Hansa-Anhänger, der einem zum oben genannten Spiel angereisten Osnabrücker Fan den Fan-Schal gewaltsam entriss und an sich nahm. Die eingesetzten Beamten der Bundespolizei konnten den Täter stellen und den Schal an den Fan zurückgeben. Der Täter muss sich nun wegen des Verdachts einer Straftat des Raubes verantworten.

Ein weiterer Hansa-Fan, der in der Abreisephase am Hauptbahnhof eine zur Fantrennung errichtete Absperrung in der Verteilerebene des Bahnhofs durchbrechen wollte. Als dies ein Beamter der Bundespolizei unterbinden wollte, griff der 26-jährige Täter dem Beamten ins Gesicht und schlug ihm mit einer gefüllten Getränkedose auf den Kopf. Gegen den Fan wurde Strafanzeige wegen Widerstands und Körperverletzung erstattet. Der Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.

Die gezielte Vorbereitung auf das Spiel am Sonnabend (14 Uhr) beim MSV Duisburg wird heute mit zwei Trainingseinheiten (9.30 Uhr und 15 Uhr) fortgesetzt. Morgen und übermorgen gibt es jeweils eine Einheit, ehe der Hansa-Tross sich am Freitag um 8 Uhr auf den Weg zum Spitzenreiter der 3. Liga macht.

Für das mit Spannung erwartete Auswärtsspiel in Magdeburg (Sonnabend, 5.11., Anstoß 14 Uhr) ist der Ticketverkauf in zwei Phasen unterteilt. Heute (Dienstag, 18.10.) startet um 17 Uhr im Online-Ticketshop der Vorverkauf für Mitglieder des FC Hansa Rostock. Die Stückzahl ist auf zwei Karten pro Mitglied begrenzt. Auswärtsdauerkarten-Inhaber können ihre Tickets bereits ab Dienstag 12 Uhr online erwerben.

Ein Barverkauf ist im Hansa-Fanhaus geplant. Alle Informationen zu diesem Verkauf sowie zu den Kombitickets (Eintrittskarte und Sonderzug) werden heute bekanntgegeben. Der freie Kartenvorverkauf beginnt am Freitag (21.10.) um 17 Uhr.

 

Anzeige