Anzeige

Hamburg – Das Quintett der namhaften und traditionsreichen Klubs am Tabellenende der 2. Bundesliga bleibt zusammen: Vom FC St. Pauli über Arminia Bielefeld bis zu 1860 München und zum Karlsruher SC sowie dem 1. FC Kaiserslautern, der das Montag-Spiel beim Tabellenführer Eintracht Braunschweig mit 0:1 verlor. Fünf Klubs mit großem Namen auf Schlagdistanz untereinander.

Für die Kiezkicker begann die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim SV Sandhausen am Sonnabend (22.10., 13 Uhr). Fafa Picault und Ryo Miyaichi kehrten nach ihrer jeweiligen Verletzungspause in das Mannschaftstraining. Im Mittelpunkt der knapp zweistündigen Einheit standen die Ballarbeit und verschiedene Spielformen.

Heute (18.10.) trainieren die Braun-Weißen um 9.30 Uhr und um 15.30 Uhr.

Die U23 der Braun-Weißen, die zuletzt in fünf Regionalliga-Spielen ungeschlagen blieb und elf Punkte einfahren konnte, bestreitet heute (18.10.) ein Testspiel. Die Elf von Coach Joachim Philipkowski empfängt um 19 Uhr den Oberliga-Spitzenreiter WTSV Concordia. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz an der Kollaustraße.

 

 

Anzeige