Anzeige

Lübeck – Mit Unterstützung des Architekturbüros Frank Prick van Wely aus Bad Oldesloe und dem Input der Fanvertreter sind die Planungen für eine Teilsanierung der Pappelkurve an der Lohmühle abgeschlossen. Ein entsprechender Bauantrag wurde im September bei der Bauaufsichtsbehörde der Hansestadt Lübeck gestellt. Dies gab der VfB Lübeck gestern Abend bekannt.

Die geplanten Arbeiten teilen sich in zwei Bauabschnitte: Zunächst werden die vorhandenen Stehtraversen in der Pappelkurve über die Breite des Strafraumes saniert. Auf einer Länge von 35 Metern sollen 20 Stufenreihen mit einer Höhe von jeweils 20 Zentimetern anstelle der vorhandenen etwa 12 bis15 cm Stufenhöhen entstehen. Eine deutliche Verbesserung der Sicht auf das Spielfeld und des Komforts sollen damit einher gehen, teilte der VfB mit.  Der Abschnitt bietet 1400 Fans Platz.

Zudem wird berücksichtigt, dass ein entsprechendes Fundament nachträglich eingebaut werden kann, um eine spätere Überdachung, die im ersten Bauabschnitt noch nicht vorgesehen ist, problemlos folgen lassen zu können. Der Baubeginn ist abhängig von der Genehmigung durch die Baubehörde.

Anzeige
FB Datentechnik