Anzeige

Rostock – Mit der Stadtwerke Rostock AG kann die FC Hansa- Nachwuchsakademie auch in Zukunft auf einen Partner „der ersten Stunde“ bauen. Der Rostocker Energieversorger ist seit Gründung der Nachwuchsakademie 2007 Hauptpartner der Nachwuchsarbeit beim FC Hansa Rostock und hat seine Unterstützung nun für ein weiteres Jahr zugesichert.

In einer Mitteilung des Vereins heißt es: „Wir freuen uns sehr, dass die Stadtwerke ihr Engagement fortsetzen werden. Die Anforderungen an die Nachwuchsleistungszentren steigen stetig, umso wichtiger ist es, starke und verlässliche Partner wie die Stadtwerke Rostock an der Seite zu haben, die es uns ermöglichen, die nötigen Bedingungen für eine erfolgreiche Jugendarbeit zu schaffen und somit konkurrenzfähig bleiben zu können. Wir möchten jungen Talenten beim FC Hansa die bestmögliche Ausbildung bieten. Denn nur so wird es uns gelingen, diese perspektivisch an den Verein zu binden“, so René Schneider, Vorstand Sport beim FC Hansa.

Robert Marien, Vorstandvorsitzender beim FC Hansa Rostock, ergänzt: „Die Nachwuchsarbeit hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb sind wir natürlich sehr glücklich darüber, dass die Rostocker Stadtwerke uns auch zukünftig dabei unterstützen, junge Talente zu fördern. Wir sind sehr dankbar für die kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen uns, das zehnjährige Bestehen unserer Nachwuchsakademie im kommenden Jahr gemeinsam mit den Stadtwerken, die uns von Beginn an zur Seite gestanden haben, begehen zu können.“

Zu den gemeinsamen Projekten gehört unter anderem der alljährliche E-Junioren-Fußballpokal der Stadtwerke Rostock AG, der seit 2009 veranstaltet und seit 2013 von der Nachwuchsakademie des FC Hansa Rostock organisiert und ausgerichtet wird.

Ute Römer, Vorstand der Stadtwerke Rostock AG betont die langjährige kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Nachwuchsakademie: „Diese soll jetzt in neuer Verantwortung beim FC Hansa fortgesetzt werden und dafür wünschen wir viel Erfolg! Die Förderung von jungen Menschen in unserer Region, ob in der Ausbildung, Kultur oder Sport, liegt uns besonders am Herzen."

Auf dem Foto von links: Hansa-Vorstandsvorsitzender Robert Marien, Vorstand der Stadtwerke Rostock AG Ute Römer und Hansa-Vorstand Sport René Schneider

Anzeige
AOK