Anzeige

Pansdorf – Drei Spiele standen an diesem Samstag in der Verbandsliga Süd-Ost an. Der TSV Pansdorf war Gastgeber für den VfL Tremsbüttel. die Pansdorfer setzten sich nach 90 Minuten mit 3:2 (2:1) durch. Dabei konnten die Tremsbütteler zweimal einen Rückstand egaliesiren. Auf das 3:2 durch Kai Hahn in der 67. Minute blieb eine Reaktion in Form eines Tores dann aber aus.
Der FC Dornbreite hatte den TSV Bargteheide zu Gast am Steinrader Damm. Am Ende einer torreichen Partie gewann das Team von Sören Warnick mit 7:3 (2:2). Als vierfacher Toerschütze trug sich bei den Dornbreitern Bastian Henning in die Torschützenliste ein. Bei den Gästen aus Bargteheide erzielte Fisnik Bajrami alle drei Tore.
Am Rugwisch kam es zum Aufeinandertreffen des TSV Travemünde und des SSV Pölitz. Der Gastgeber gewann das Duell mit 4:3 (2:0).
Weiter geht es morgen dann mit sechs weiteren Paarungen.

Nach den Spielen holte HL-SPORTS die Stimmen der Verantwortlichen ein:

TSV Pansdorf – VfL Tremsbüttel 3:2 (2:1)
Tore: 1:0 Manthe (18.) 1:1 Frey (27.) 2:1 Behrens (40.) 2:2 Illig (53.) 3.2 Hahn (67.)

Dennis Jaacks (TSVP): "Ein aufgrund der Vielzahl an hochkarätigen Torchancen verdienter Sieg! Wir hätten heute mindestens zwei bis drei Tore mehr schießen müssenund hätten die gesamste Partie dann deutlich ruhiger und soveräner zu ende spielen können! Letzlich steht unter dem Strich ein weiterer Heimsieg und darüber freuen wir uns sehr!"

FC Dornbreite – TSV Bargteheide 7:3 (2:2)
Tore: 1:0,2:1,3:2,6:2 Henning (5./26./49./86.) 1:1,2:2,7:3 Bajrami (18./42./90.) 4:2 Schlichte (68.) 5:2 Jasim (83.) 7:2 Gomez Abal (88.)

Sören Warnick (FCD): "Glückwunsch an meine Mannschaft! Wir haben verdient in der Höhe gewonnen und Bargteheide hätte sich nicht beklagen können, wenn wir das Ergebnis noch höher geschraubt hätten! Ärgerlich sind sicherlich die drei Gegentreffe! Wir wissen um die Fehler und werden daran arbeiten!"

TSV Travemünde – SSV Pölitz 4:3 (2:0)
Tore: 1:0 Beckmann (18.) 2:0 Gramckau (27.) 2:1 Kamke (60./ET) 3:1 Witt (68.) 3:2,4:3 Noeske (77./90+1.) 4:2 Zeh (85.)

Axel Junker(TSVT): "Vom Ergebnis her eine enge Kist, fuballerisch brennt ohne das eigentor glaube ich nichts an, auch wenn Pölitz in der zweiten Halbzeit wesentlich besser agierte als in der ersten. ich wünsche mir einen Tick mehr Entschlossenheit und Konsquenz im Abschluss, dann steht es zur Halbzeit bereits 3 oder 4:0. Wir freund uns über drei wichtige Punkte!"

Anzeige
FB Datentechnik