Anzeige

Lübeck – In der Kreisliga Lübeck marschieren die Top-Teams weiter: Spitzenreiter Schlutup fuhr gegen einen ersatzgeschwächten SC Buntekuh ebenso einen ungefährdeten Sieg ein (4:1), wie die Verfolger Rapid (4:0 im Spitzenspiel gegen Olympia) und Eichholz (3:2 beim Aufsteiger SV Viktoria).
Folgen können dem Spitzentrio der Lübecker SC, nach einem 2:0-Sieg in Dornbreite und überraschend der SV Fortuna St. Jürgen (4:0 gegen Dänischburg)
Die sich im Abstiegskampf befindenden Teams, gingen alle ohne Punkte vom Platz: neben den bereits erwähnten FCD II und SC Buntkuh verlor auch der TSV Kücknitz gegen den Türkischen SV mit 3:1.
Einen Befreiungsschlag landete der ATSV Stockelsdorf, der den Kronsforder SV durch einen überraschend deutlichen 4:0-Heimsieg mit in die bedrohte Zone zieht.

Die Stimmen nach den Spielen:

ATSV Stockelsdorf – Kronsforder SV 4:0 (3:0)
Tore: 1:0 Prüßmann (10.), 2:0, 4:0 Kowalczuk (33., 78.), 3:0 Graf (40.)

Uwe Prüßmann (ATSV): „Eine geschlossene Mannschaftsleistung und auch Fußballerisch unser bestes Spiel. Die Mannschaft hat alle Vorgaben erfüllt und dank unseres überragend aufgelegten TW F.Rudolf die Null stehen lassen. Wir haben das Spiel von Anfang an bestimmt und nach schöner Vorlage von F.Kowalczuk hebelt J.Prüssmann die Kronsforder Abwehr aus und trifft zum 1:0 Führungstreffer nach 10 min. für die Stodo Bulls wir machen weiter Druck und nach Ecke von L.Görlitz ist F.Kowalczuk zur Stelle und Staubt zum 2:0 ab . Noch vor der Pause 39 min nimmt sich Capitän Graf den Ball tankt sich durch und erzielt die 3:0 pausenführung. In Hälfte zwei lassen wir nichts anbrennen und der stark aufgelegte F.Kowalczuk erzielt in der 76 min den 4:0 Endstand.Bedauerlich die letzten 10 min mussten wir zu zehnt unser Tor verteidigen weil der agile J.Prüssmann zum Glück nur leicht verletzt vom Platz musste.Ich bin heute echt Stolz auf die Mannschaft."

Stefan Hobelsberger (KSV): „Stockelsdorf hat verdient gewonnen!
Wir haben leider unsere Chancen nicht nutzen können, um daraus eine andere Spannung und Leichtigkeit in der Mannschaft zu erzeugen. Nun mag man philosophieren….das dritte Spiel in 6 Tagen, oder der Pokalfight am Mittwoch gegen Dornbreite. Das dürfen keine tatkräftigen Aussagen sein, gar ein Alibi für unsere Lage in der Liga spiegeln. Es gilt die Urseele des Fußballs zu leben "Ich gehe auf das Spielfeld um zu gewinnen", und dafür werde ich alles nach meinen Fähigkeiten tun!"

FC Dornbreite II – Lübecker SC 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Möllner (51., FE), 0:2 Arlandi (72.)

Martin Friehold (FCD II): „Selbst mit einer Mannschaft, die notgedrungenermaßen mit vier (!) Spielern unserer 1. Herren aufgefüllt wurde, schafften wir es nicht, die 90 minütige Show erfolgreich zu absolvieren. Nur ein geschossenes Tor in den letzten vier Spielen, dafür aber acht Gegentore, so kann man keine Spiele gewinnen. Wenn wir so weiter machen, avancieren wir zum HSV der Kreisliga."

Uwe Buchholz (LSC): „Das war heute über weite Strecken ein schlechtes Kreisligaspiel.
Am Ende aber verdient mit 2:0 gewonnen. In der ersten halben Stunde ging bei uns nicht viel. Viele Fehlpässe im Spielaufbau, wenig Laufbereitschaft und die Zweikämpfe wurden auch nicht angenommen. Dornbreite stand defensiv gut, hatte in der Offensive aber auch wenig zu bieten. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten wir dann drei gute Einschussmöglichkeiten die aber alle ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel dann besser und mit dem 2:0 durch D.Arlandi war das Spiel entschieden."

SV Fortuna St. Jürgen – TSV Dänischburg 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Verovenko (33.), 2:0 Knoop (65.), 3:0 Fiedler (83.), 4:0 Rendenbach (86.)

Alex Bera (FSJ): „Das Ergebnis ist der Lohn für die Arbeit die unter der Woche von den Jungs betrieben wurde.
Erste Halbzeit war Dänischburg auf Augenhöhe und hätte auch durch ein Elfmeter in Führung gehen können. So drehte sich das Spiel aber zu unseren Gunsten. In der Zweiten Halbzeit wollte Dänischburg das Tor erzwingen. Dadurch eröffneten sich für uns mehr Räume die wir gut nutzen konnten."

Christian Wulff (TSVD): „Unnötige und letzlich eine zu hohe Niederlage kassiert.  Nach 20 Minuten beim stand von 0:0 einen Elfmeter verschossen,  dann das 0:1 bekommen.  Nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit eine glanzparade vom gegnerischen keeper, Aluminium getroffen auf gemacht und zwei kontertore bekommen."

SV Viktoria 08 – Eichholzer SV 2:3 (1:2)
Tore: 1:0 Krause (4.), 1:1 Horuz (8.), 1:2 Jech (31.), 2:2 Kwiatkowski (60., FE), 2:3 Weidemann (85.)

Ali Chalha (V08): „Das Spiel gegen Eichholz war auf gleicher Höhe von beiden Seiten. Von uns war die zweite Halbzrit besonders gut. Da haben wir viele Torchancen gehabt und wieder mal nicht ausgenutzt. Schon wieder kassieren wir in den letzten paar Minuten die Niederlage. Zum Schluss möchte ich wieder die Schiedsrichterleistung kritisieren. Langsam verliert man die Lust am Fußball wegen solchen Schiedsrichterleistungen. Der Spiel, der das 3:2 gemacht hat, durfte gar nicht mehr auf dem Platz stehen. Auf jeden Fall Glückwunsch an Eichholz und ich wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg."

Mourad Gabteni (ESV): „Es war das erwartet schwere Spiel , auf tiefen Rasen… schmeichelhafter Sieg…hmm…sehen wir nicht ganz so. Wir wollten es zum Schluss einfach mehr.  Wir kennen solche Spiele aus den letzten Jahren,nur sind diese dann noch verloren gegangen. Das Spiel war hart, aber zu keiner Sekunde unfair. Respekt an  Ali und seine Mannschaft für das tolle Spiel. Ein Wort zum Schiedsrichtergespann, weiter so!"

TSV Schlutup – SC Buntekuh 4:1 (2:0)
Tore: 1:0 Wilhelm (5.), 2:0, 4:1 Röpke (40., 85.), 2:1 Deler (66.), 3:1 D.Meier (70.)

Michael Hellberg (TSVS): „Drei Punkte gehen mit in den Flieger nach Australien.
Im vorerst letzten Spiel für Marcel Meier, vor seinem Australienaufenthalt gingen wir früh in Führung liessen dann aber , sicherlich auch dem Pokalspiel unter der Woche geschuldet etwas die  Zügel schleifen und spielten ein wenig unkonzentriert.
Alles in Allem verdiente 3 Punkte, in einem fairen Spiel, wobei bei konsequenter Chancenverwertung sicher das ein oder andere Tor mehr drin gewesen wäre.
Nicht zuletzt geschuldet der Kadersituation des SCB, dem wir viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf wünschen."

Lars Traulsen (SCB): „Glückwunsch an Schlutup, verdiente Niederlage für uns. Ich mache meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf, wir müssen woanders unsere Punkte holen. Ich bin froh das wir spielfrei sind, damit sich zum nächsten Punktspiel unser Lazarett etwas lichtet."

TSV Kücknitz – Türkischer SV 1:3 (0:1)
Tore: 0:1 Ahay (36.), 0:2 Aluc (62.), 0:3 Karadas (76.), 1:3 Kilic (84.)

Rene Sternberg (TSVK): „Das Ergebnis fällt zwar um ein bis zwei Tore zu hoch aus, geht aber dennoch in Ordnung. Wir haben es wiederholt versäumt unsere Chancen zu nutzen. Der Anschluss fiel dann zu spät um nochmal Hoffnung aufkeimen zu lassen. Leider haben wir nun zwei Wochen Pause, aber diese werden wir nutzen, um im Training weiter an den Kleinigkeiten zu arbeiten."

Suat Demir (TüSV): „Not gegen Elend. Wir sind froh über die wichtigen drei Punkte und wünschen Kücknitz noch Glück und werden hart dran arbeiten noch besser zu werden."

SC Rapid Lübeck – SV Olympia Bad Schwartau 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Sznabel (40.), 2:0 Rach (46.), 3:0, 4:0 Özkaya (68., 83.)

Sebastian Wenchel (SCR): „Wir sind heute schwer in Tritt gekommen, Olympia hat defensiv gut gearbeitet und uns das Fußball spielen schwer gemacht! Das 1:0 kam zum richtigen Zeitpunkt, auch das 2:0 gleich nach Wiederanpfiff war sehr wichtig! Mit dem Doppelpack von Mo war der Drops gelutscht! Nun bereiten wir uns auf den nächsten schweren Gegner vor!"

Jan Mehlfeld (SVO): „Glückwunsch an Rapid. Unsere Fehler wurden eiskalt von Rapid bestraft.Wir werden im Training dran arbeiten u. bereiten uns auf die nächsten Aufgaben vor."

Anzeige