Anzeige

Rostock – Mit dem 1. FSV Mainz 05 II erwartet der FC Hansa Rostock heute die auswärtsschwächste Mannschaft der 3. Liga. Doch das sollte die Gastgeber nicht verleiten, die Mainzer im Ostseestadion auf die leichte Schulter zu nehmen.

In der vergangenen Saison sicherten sich die Gäste erst am 37. Spieltag den Klassenerhalt. Auch in dieser Saison geht es für den 1. FSV Mainz 05 II um nichts anderes als den Klassenerhalt in der 3. Liga. Nach einem 2:2 zum Saisonauftakt gegen den Aufsteiger FSV Zwickau rutschte das Team von Sandro Schwarz in den Tabellenkeller. Mit dem 2:0-Heimerfolg gegen Jahn Regensburg am vergangenen Spieltag gaben die Mainzer nach fünf sieglosen Partien (darunter vier Niederlagen) die Rote Laterne an Preußen Münster ab.

Die Auswärtsbilanz des jüngsten Drittliga-Teams (Durchschnittsalter 21,4 Jahre) ist finster: Die Schwarz-Truppe verlor jedes ihrer sechs Duelle in der Fremde und kassierte zudem 17 Gegentore (Höchstwert in der 3. Liga). Heute könnte also der siebte Streich gegen die Mainzer folgen…

Einer der wenigen Mutmacher vor dem Gastspiel im Rostocker Ostseestadion ist der 4:0-Sieg der Mainzer über Hansa, der in der Vorsaison den Klassenerhalt besiegelte. Zwar ist der FC Hansa zuhause nicht unbezwingbar (wie die knappe 1:2-Niederlage gegen den VfL Osnabrück zeigte), allerdings kann der FCH mit fünf Siegen aus sechs Pflichtspielen mit großem Selbstvertrauen in das Duell gegen die Mainzer gehen.

Anzeige