Anzeige

Wolfsburg – Der VfB Lübeck verpasste am Samstag den Sprung auf Platz 1 und zog auch nicht mit Spitzenreiter SV Meppen gleich. Immerhin gab es für die Grün-Weißen einen Punkt beim Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg. Das Spiel endete 2:2 (1:2).

Die Lübecker Fans begannen mit einem Gastgruß aus dem Block und schwenkten kleine italienische Fähnchen. Nicht verwirrt ließen die eigenen Kicker die Favoritenrolle nach einer Viertelstunde das erste Mal aufblitzen. Eine Gomig-Flanke landete bei Marheineke, der an Lupo-Keeper Sauss scheiterte. Ein paar Minuten später nutzte der VfB die nächste Möglichkeit aber doch zum Jubel. Noel mit einem Pass zu Thiel (22.), der frei vor Sauss zur Lübecker Führung einschoss. Die Freude währte nur kurz, denn die Wolfsburger nutzten ein Missverständnis in der Gäste-Abwehr durch Rizzo (24.) zum Ausgleich. Kurz vor der Pause legte der Torschütze zum 1:1 nach und bekommt den Ball, vollendete gegen Toboll im Kasten der Grün-Weißen – 2:1 nach 40 Minuten für den Aufsteiger. Vor der Pause hatte Noel (43.) noch die dicke Chance zum 2:2, doch die Latte verhinderte das.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der VfB Lübeck, das Spiel wieder zurückzuholen. Noel (51.) aus spitzem Winkel drüber, doch das war es auch schon wieder mit der Lübecker Herrlichkeit. Gomig (54.) brachte Stucki in Szene – der verzieht und Marheineke (58.) rettete in letzter Not. Vom VfB wenig zu sehen – bis zur 64. Minute: Thiel mit einem Schuss, doch Sauss parierte stark. Aus insgesamt 14 Ecken schaffte es das Landerl-Team nicht, einen Treffer zu erzielen. Standards also harmlos bei den Gästen. Um noch wenigstens den Ausgleich zu erzielen und mindestens einen Punkt mitzunehmen, nahm sich Gomig (71.) allen Mut zusammen, schoss aus der zweiten Reihe, doch auch der Ball ging drüber. Danach der VfB klar am Drücker, doch zielstrebig sah es nicht unbedingt aus, wenn es vor das Wolfsburger Tor ging. 82. Minute: Durcheinander im Strafraum der Niedersachsen, ein Pfiff – Elfmeter für den VfB! Noel verwandelte zum Ausgleich. Vier Minuten später hatte Wehrendt die Chance zum Siegtreffer, aber kurz vor der Linie rettete Sauss. Mehr passierte nicht – der VfB nahm wenigstens einen Zähler aus Wolfsburg mit.

Statistik:

Lupo Martini Wolfsburg – VfB Lübeck 2:2 (2:1)

Tore: 0:1 Thiel (22.), 1:1, 1:2 Rizzo (24., 40.), 2:2 Noel (82. EM)

Gelbe Karten: Bremer, Schimpert, Henze, Amin
Gelb-Rote Karte: Henze (91. Lupo, wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer:

Aufstellungen:

Lupo Martini Wolfsburg: Sauss, Wiswe, Pufal, Eilbrecht, Rizzo, Jungk, Henze, Stucki (66. Amin), Schlimpert, Bremer (87. Meier), Chamorro (69. Zverotic)

VfB Lübeck: Toboll, Gomig, Wehrendt, Noel, Mende, Richter (59. Büyükdemir), Thiel, Gebissa, Ebot-Etchi (79. Weggen), Maletzki, Marheineke

Anzeige
AOK