Anzeige

Hamburg – Am 11. Spieltag alle bislang alle gegen den FC St. Pauli gespielt. Was am Freitag mit den Siegen von Arminia Bielefeld (1:0 gegen SV Sandhausen, erster Saisonsieg!) und TSV 1860 München (6:2 gegen Aue) setzte sich gestern mit dem 1:0-Erfolg des 1. FC Kaiserslautern bei der SpVgg Greuther Fürth fort. Die Braun-Weißen müssen morgen am Millerntor unbedingt gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen, um den Kontakt zu den anderen Kellerkindern nicht abreißen zu lassen. Mit einem Dreier kommt der FC St. Pauli wenigstens wieder in Schlagdistanz zu vier anderen Kellerkindern; sollte Karlsruhe gegen den VfB Stuttgart verlieren, würde sich der Kreis um den KSC erweitern.

Seit sieben Spielen ist der FC St. Pauli sieglos, vier von fünf Punkten holte er am Millerntor. Der 1. FC Nürnberg indes lieferte vier Siege in Serie ab, zuletzt in drei Spielen ohne Gegentor!

Heute steht bei den Kiezkickern noch ein nichtöffentliches Training an.

 

Anzeige