Anzeige

Eichede – Schade, aber es sollte wieder nichts sein mit dem so ersehnten Dreier für den SV Eichede. Am Sonntag trennten sich die Stormarner mit 1:1 vom VfL Wolfsburg II (HL-SPORTS berichtete). Ein Teilerfolg für die Stormarner, der allerdings Jörn Großkopf (Foto) auf der anschließenden Pressekonferenz noch nicht in Euphorie, auch wenn die Leistung seines unermüdlich rackernden Teams dazu anregte, verfallen ließ.

„Vorher hätte ich ein Remis gegen den amtierenden Meister unterschrieben. Nach dem Abpfiff muss ich aber sagen, es war mehr drin. Wir hatten Riesenchancen zum 2:0, machen diese aber nicht rein. Wenn wir treffen passiert wohl nichts mehr“, so der Cheftrainer des Tabellenletzten, der sein Team aber trotzdem lobte.

„Ich haben keinen Ausfall gesehen, hatte 11 funktionierende Spieler auf dem Platz. Daran gilt es beim „leichtesten Spiel der Saison“ in Meppen jetzt anzuknüpfen.“ Im Emsland gastiert der SVE übrigens am Samstag (16 Uhr), hofft vielleicht auf eine Sensation und die Beendigung der Negativbilanz (12 Partien ohne Dreier in Folge). Daumen dafür werden sicherlich auch in Flensburg und Lübeck gedrückt, die als Verfolger von einem Punktverlust des SV Meppen wohl profitieren würden.

Anzeige