Anzeige

Lübeck – Auch im Jahr 2017 wird es einen Finaltag der Amateure geben. Darauf verständigten sich der Deutsche Fußball-Bund, die 21 Landesverbände und die ARD, welche die Spiele wieder live übertragen wird. Gespielt wird diesmal am Donnerstag, den 25. Mai. Dies ist dann der Christi Himmelfahrts-Tag. Damit steht auch die zweite Auflage des Events fest. Am ersten Finaltag der Amateure waren 17 Landespokal-Endspiele ausgetragen worden, lediglich vier Landesverbände konnten nicht dabei sein. Die rund achtstündige Livesendung, die in Hamburg startete und in Essen endete, hatte im Durchschnitt 1,37 Millionen und in der Spitze mehr als zwei Millionen Fernsehzuschauer (Marktanteil: 10,2 Prozent). 2017 werden voraussichtlich alle 21 Landesverbände beteiligt sein. Die Gewinner ziehen in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2017/2018 ein.

SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer sagt: „Es ist höchst erfreulich, dass wir dieses Event 2017 zum zweiten Mal erleben werden. Wir haben mit dem Himmelfahrtstag einen sehr guten Termin gefunden, an dem wir alle 21 Landesverbände unter einen Hut bekommen können. Wenn man sich dazu noch die Einschaltquoten des Vorjahres anschaut, dann scheinen die Voraussetzungen für einen erneut erfolgreichen Finaltag der Amateure optimal. Wir sind der ARD dankbar, dass wir den Amateurfußball einmal mehr in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit rücken können."

Aus der Region könnten gleich drei Teams mit dabei sein. Der VfB Lübeck trifft im Halbfinale des SHFV-Pokals auf Holstein Kiel und der SV Eichede muss beim Heider SV ran. Der FC Schönberg hätte noch ein paar mehr Runden zu überstehen. Die Maurine-Kicker spielen in elf Tagen im Achtelfinale des MV-Pokals beim FSV Einheit Ueckermünde.

Anzeige
FB Datentechnik