Hamburg – Beim FC St. Pauli war Olaf Janßen (50) gestern erstmals auf dem Trainingsgelände des Zweitliga-Klubs. Nach der Einheit erklärte der neue Co-Trainer, warum er sich für die Tätigkeit bei den Kiezkickern entschieden hat.

Einen richtig guten Eindruck hatte Janßen von dem Gespräch mit Cheftrainer Ewald Lienen, das ein entscheidender Grund für seinen Wechsel zum FC St. Pauli war. „Es war von Vertrauen, Respekt und Wertschätzung geprägt, ohne jegliche Eitelkeiten“, gab Janßen preis und ergänzte: „Wir haben darüber gesprochen, wie wir Dinge anpacken wollen und waren sofort auf einer Wellenlänge. Das hat mich motiviert, meinen Teil beim FC St. Pauli beizutragen. Ich will in der Funktion des Assistenztrainers mein Know-how einbringen. Wir wollen gemeinsam an einem Strang ziehen und eine gute Richtung nehmen.“

„Den Gedanken, das Trainerteam zu verstärken, gab es schon ein paar Wochen. Der Gedanke hat sich dann verfestigt, woraufhin wir uns auf die Suche begeben haben“, stellte Lienen mit Blick auf die Verpflichtung von Janßen klar. „Die Wahl ist dann auf Olaf gefallen. Wir haben in den Gesprächen einen sehr guten Eindruck gewonnen.“

Auf geht`s!