Anzeige

Lübeck – Am Sonntag hat der Tabellenführer SC Rapid, den Eichholzer SV (3.) zum Spitzenspiel zu Gast. Die Wenchel-Elf, die im Moment aufgrund der mehr ausgetragen Spiele vor dem ESV und dem TSV Schlutup (2.) steht, hätte die Chance den Vorsprung auf den ESV auszubauen und den Platz an der Sonne zu verteidigen.
Das dritte Team im Bunde, der TSV Schlutup, hat es mit dem zuletzt schwächelnden Türkischen SV zu tun.

Außerdem haben die beiden Aufsteiger LSC und SV Viktoria, zwei formschwache Teams auf heimischen Geläuf zu Gast.
Der LSC empfängt Kronsforde, Viktoria bekommt es mit dem SC Buntekuh zu tun.
Eine Überraschungsmannschaft ist in dieser Saison der SV Fortuna St. Jürgen, am Sonntag bietet sich für das Team von Alex Bera (7.) die Chance am direkten Gegner VfL Bad Schwartau vorbei zu springen und in der Tabelle zu klettern.
Bereits am Samstag greift mit dem SV Olympia Bad Schwartau (5.) das zweite Überraschungsteam der bisherigen Saison ins Geschehen ein und hat mit dem FC Dornbreite II eine auf dem Papier leichte Aufgabe. Jedoch kämpft die FCD-Reserve ums Überleben und braucht dringend mal wieder einen dreifachen Punktgewinn.

Außerdem duellieren sich mit dem ATSV Stockelsdorf und dem TSV Dänischburg zwei Teams, die nur drei Punkte trennen und die sich beide durch einen Sieg Luft zur Abstiegszone verschaffen könnten.

Spielfrei hat der TSV Kücknitz.

Die Stimmen zu den Spielen:

ATSV Stockelsdorf – TSV Dänischburg (Samstag, 16 Uhr, Herrengarten)

Uwe Prüßmann (ATSV): „Am Wochenende wieder ein Heimspiel und jeder weiß, worum es geht wir brauchen die Punkte und dafür muss jeder im Team 100 Prozent Leistung abrufen und sein zuhause verteidigen und die zu vielen kleinen Fehler abstellen."

Christian Wulff (TSVD): „Schweres Auswärtsspiel in stockelsdorf für uns. Gleich sieben Spieler stehen uns nicht zur Verfügung. Das wird die Aufgabe für uns nicht leichter machen aber wir werden alles versuchen nicht als Verlierer vom Platz zu gehen."

FC Dornbreite II – SV Olympia (Samstag, 17.30 Uhr, Steinrader Damm)

Martin Friehold (FCD II): „Letzter Spieltag einer ernüchternden Hinrunde. Immerhin entspannt sich die Personallage etwas. Kranke können wieder laufen, Urlauber sind wieder gelandet und unser Bayern-Import ist im Lande. Gerade durch ihn erhoffen wir uns Vorsprung durch Technik.
Wenn sich jeder einzelne mal nicht wichtiger als das Team nimmt, könnten wir Olympia wohl Paroli bieten."

Jan Mehlfeld (SVO): „Am Samstag gegen Dornbreite soll der nächste Sieg folgen.Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen , denn Fußballspielen können die Jungs von Dornbreite auch, trotzdem müssen wir die drei Punkte mit zum Rensefeld nehmen."

Lübecker SC – Kronsforder SV (Sonntag, 14 Uhr, Thomas-Mann-Platz)

Andreas Beyer (LSC): „Am kommenden Wochenende empfangen wir mit dem Kronsforder SV eine Mannschaft mit wechselnden Ergebnissen in dieser Saison. Aber gerade das macht das Team so gefährlich, denn an guten Tagen ist der Gast für jeden Gegner schwer zu bespielen. Trotzdem haben wir ein Heimspiel und wollen punkten."

Fortuna St. Jürgen – VfL Bad Schwartau (Sonntag, 14 Uhr, Kalkbrenner)

Alex Bera (FSJ): „Wir wollen zum Ende der Hinrunde noch einmal ein positives Ergebnis erzielen.
Trotz zahlreicher Verletzungen und Krankheitsausfälle war die Trainingsbeteiligung der letzten 4 Wochen ganz in Ordnung. Wir haben immer mit  wenigstens 18 Leuten trainieren können. Wochenende sieht es dagegen immer etwas schlechter aus. Auch dieses mal müssen wir umstellen. Aber wir sind gut vorbereitet."

SV Viktoria – SC Buntekuh (Sonntag, 14 Uhr, Falkenwiese)

Lars Traulsen (SCB): „Am Sonntag müssen wir zum Aufsteiger Viktoria, der in der Tabelle mit zwei Punkten vor uns steht. Gerade das wollen wir versuchen zu ändern. Die Personalsituation sieht auch besser aus als  beim Schlutup-Spiel. Zudem fängt das Spiel mit einem Punkt für uns an,den wir verteidigen werden. Und mal sehen wie gut uns das über 90 Minuten gelingt. Ich denke uns erwartet ein kampfbetontes Spiel."

Türkischer SV – TSV Schlutup (Sonntag, 15 Uhr, Hansering)

Suat Demir (TüSV): „Nach der schlechten Leistung von letzter Woche müssen wir uns gegen die bisher ungeschlagenen Schlutuper um einiges steigern. Außerdem wird es mal Zeit gegen einer der stärkeren Gegner zu punkten. Ich hoffe auf gutes Fußballlwetter und zahlreiche Zuschauer."

Michael Hellberg (TSVS): „Nach dem spielfreien Wochenende freuen wir uns Sonntag wieder ins Geschehen eingreifen zu dürfen.
Personell schaut es ein wenig nach Entspannung aus, sodass, Stand heute gegen den  Türkischen SV der Grossteil an Bord sein sollte."

SC Rapid Lübeck – Eichholzer SV (Sonntag, 15 Uhr, Kasernenbrink)

Sebastian Wenchel (SCR): „Spitzenspiel am Kasernenbrink!
Wir sind bereit und wollen unsere gute Ausgangsposition verteidigen! Eichholz hat mittlerweile gezeigt das sie zurecht ganz oben in der Tabelle stehen! Rechnet man die 6 Punkte aus den beiden Spielen dazu wären sie Spitzenreiter, für beide teams geht es also um sehr viel!"

Hanifi Demir (ESV): „Am Wochenende geht es zum Tabellenführer, die Mannschaft vom SC Rapid spielt seit 1,5 Jahren auf einem sehr hohen Niveau Fußball, die Ergebnisse sprechen für die Gastgeber. Für uns ist es wichtig, dass wir gegen Mannschaften wie Rapid auf Augenhöhe mitspielen können, dies war in den vergangenen 2-3 Jahren nicht immer möglich. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die sich am Sonntag taktisch einwandfrei präsentieren muss, damit die Jungs etwas zählbares mitnehmen können."

Anzeige