Anzeige

Lübeck – Kein Zuschauerrekord, keine Schützenhilfe des SV Eichede in Meppen (HL-SPORTS berichtete), dafür aber der vierte Heimsieg in Folge für den VfB Lübeck am Sonntagmittag in der Regionalliga Nord. Ein Richter-Treffer reichte zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig II.

In der siebten Minute hatte Richter die VfB-Führung auf dem Kopf, doch Eintrachts Schlussmann Rührer warf sich in die Ecke, hielt den Ball fest. Die Gastgeber versuchten das Heft in die Hand zu nehmen, doch die Braunschweiger hielten gut dagegen, kamen selbst zu Chancen. So wie in der 14. Minute, als Hoti einen Schuss nur knapp am Gehäuse der Lübecker vorbeisetzte. Die nächste Möglichkeit hatte Kyeremeh (23.), verpasste dabei eine Hereingabe nur hauchdünn. Der VfB ebenso auf die Offensive bedacht, traf durch Richter (27.) nur das Außennetz. Kurz vor der Pause noch dreimal die Grün-Weißen: Bohnsack (43.) scheitert aus halbrechter Position an Rührer und Thiel und Richter (45.) scheitern im Doppelpack am Braunschweiger Keeper. Das torlose Remis zur Pause war gerecht.

Es waren zwei Minuten nach Wiederanpfiff gespielt, da hatte Richter (47.) erneut eine große Tormöglichkeit. Nach einer Ecke stieg der Lübecker Stürmer am höchsten, köpfte knapp daneben. Der VfB nun klar tonangebend und die Fans merkten, dass die Gastgeber den vierten Heimsieg in Folge einfahren wollten. Ihre Überlegenheit nahm weiter zu – etwas Zählbares sprang allerdings nicht dabei heraus. Fast hätten die Lübecker von einem Fehler Rührers profitiert, doch nichts war es mit der Führung… bis zur 73. Minute: Da flankte Maletzki auf den Kopf von Richter, der das überfällige 1:0 erzielte.
Die Braunschweiger wachten danach auf, ihnen wurde bewusst, dass sie mehr für das Spiel machen müssen und gaben wieder mehr Gas Richtung Lübecker Kasten. Dort stand allerdings mit Toboll ein sicherer Rückhalt, der nichts anbrennen ließ. Die Gäste versuchten in der Schlussphase noch einmal alles und auch Maletzki (92.) hatte auf der anderen Seite noch eine dicke Chance, doch es blieb beim knappen, aber verdienten Erfolg des VfB Lübeck, der damit wieder auf Platz zwei in der Tabelle, am ETSV Weiche, vorbeischob.

Statistik:

VfB Lübeck – Eintracht Braunschweig II 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Richter (73.)

Gelbe Karten: Mende, Maletzki, Richter – Kyeremeh, Hoti, Niemann, Kierdorf

Zuschauer:

Aufstellungen:

VfB Lübeck: Toboll, Gomig, Wehrendt, Mende, Meyer, Richter (88. Noel), Thiel (83. Weggen), Maletzki, Bohnsack, Marheineke, Sievers (69. Büyükdemir)

Eintracht Braunschweig II: Rührer, Niemann, Kabashi, Dogan, Hoti, Kyerehmeh (80. Henschel), Kierdorf, Blejdea (46. Baghdadi), Valentini, Manu, Neuhold

Anzeige