Anzeige

Lübeck – Manchmal ist die Regionalliga Nord für so manches Kuriosum gut. So konnten in den bisherigen acht Spielen des 15. Spieltags nur zwei Teams auswärts Tore erzielen. Einen Sieg auf fremdem Platz gab es gar nicht zu feiern und lediglich drei Remis. Große Veränderungen in der Tabelle blieben auch aus, lediglich der VfV Hildesheim und die SpVgg Drochtersen/Assel machten in der Tabelle größere Sprünge.

Vorne allerdings hat der SV Meppen durch das 5:0 gegen den SV Eichede (HL-SPORTS berichtete) eine weiteres Ausrufezeichen gesetzt und auf den neuen Verfolger VfB Lübeck (1:0 über Braunschweig II) einen Vorsprung von fünf Punkten. Der ETSV Weiche Flensburg hat etwas an Boden verloren, kam beim FC St. Pauli II nur zu einem 0:0. Der Lüneburger SK konnte den Abwärtstrend der letzten Wochen etwas stoppen und gewann gegen den Hamburger SV II mit 1:0. Linus Büchler markierte den goldenen Treffer (31.).

Derweil hat die Aufholjagd des VfB Oldenburg einen kleinen Dämpfer erhalten. Bei der abstiegsgefährdeten Eintracht aus Norderstedt reichte es nur zu einem 2:2. Die Hirsch-Elf geriet durch Jordan Brown (25.) und Hamajak Bojadgian (76.) zweimal in Rückstand, schaffte aber auch zweimal den Ausgleich. Frederik Lach (61.) und Daniel Franziskus (80.) trafen für den VfB.

Mit einem klaren 4:0 macht die SpVgg Drochtersen/Assel im Mittelfeld Boden gut. Jasper Gooßen (38.), Alexander Neumann (44.), Marius Winkelmann (70.) und Florian Nagel (88.) sorgten für den „Drossel“-Flug auf Rang sieben. Ebenfalls einen Sprung macht der VfV Hildesheim. Die Borussen besiegten den TSV Havelse mit 3:0 und verbesserten sich auf Platz elf. Jane Zlatkov (19.), Benedict Plaschke (51.) und Mame Diouf (58.) machten schön früh alles klar.

Im Tabellenkeller verpassten Germania Egestorf-Langreder und der BSV Rehden im direkten Duell einen Schritt nach vorne. Das 1:1 brachte beide Teams nicht weiter. Die Rehdener Führung durch Kresimir Matovina (41.) glich Sebastian Baar aus (57.).

Das letzte Spiel der 15. Runde steigt am heutigen Abend, wenn die Reserven des VfL Wolfsburg und von Hannover 96 aufeinander treffen.

Anzeige