Anzeige

Lübeck – Unter der Woche überrumpelte der Schnee die Lübecker Fußballer und machte einen Trainings- und Spielbetrieb unmöglich. Das Viertelfinale des Kreispokals für untere Mannschaften musste abgesagt werden. Am Wochenende steht nun der Rückrundenauftakt in der Kreisliga Lübeck an.
Den Auftakt machen am Samstag der VfL Bad Schwartau und der ATSV Stockelsdorf, wenn am Riesebusch das Derby ansteht. ATSV-Coach Uwe Prüßmann sieht die Schwartauer dabei „ín der Favoritenrolle."

Am Sonntag geht es zunächst in Dänischburg weiter, wenn der TSV den Aufsteiger LSC zu Gast hat. Das Hinspiel gewann der LSC deutlich, jedoch liegt darin die Gefahr und LSC-Trainer Andreas Beyer warnt, sich nicht vom Hinspielergebnis blenden zu lassen.

Und in der Tat sammelten die Dänischburger in den vergangenen Wochen fleißig Punkte, feierten am vergangenen Wochenende mit 7:2 einen Kantersieg über den ATSV Stockelsdorf.

Das Spitzenspiel gegen den SC Rapid verlor der Eichholzer SV am vergangenen Wochenende mit 0:2 und steht nun im Heimspiel gegen den FC Dornbreite II unter Zugzwang, wenn sie den Anschluss an Rapid und Schlutup nicht verlieren wollen.
Jedoch feierte ihr Gegner am letzten Spieltag nach langer Zeit mal wieder einen dreifachen Punktgewinn beim überraschenden 2:1-Sieg gegen Olympia Bad Schwartau und hofft, auch etwas Zählbares beim Spitzenteam Eichholz mit zu nehmen und direkt nachzulegen.

Das Spitzenduo SC Rapid und Schlutup hat jeweils schwierige Aufgaben vor der Brust, bei denen sich beide Teams im Hinspiel jeweils schwer taten.
Rapid empfängt den Tabellen-Elften SC Buntekuh, bei denen es im Hinspiel nur zu einem 1:1 reichte.
Der TSV Schlutup ist auf der Falkenwiese beim Aufsteiger SV Viktoria zu Gast, gegen den es im Hinspiel ebenfalls nur zu einem Punkt reichte, am Ende stand es 0:0.

Außerdem bestreitet der Kronsforder SV das erste Spiel nach den Rücktritten der Trainer Christian Lindemann und Stefan Hobelsberger (HL-SPORTS berichtete).
Es ist also Spiel eins für das Interimstrainerduo Henning Meins/Jürgen Voß und der Gegner ist der Tabellen-Sechste Olympia Bad Schwartau, nicht gerade ein Aufbaugegner für die sich in der Krise befindende Kronsforder Mannschaft.

Schlusslicht Kücknitz hat am Wochenende den SV Fortuna St. Jürgen zu Gast und sollte dabei dringend Punkte holen! Zwar hat man noch ein Spiel weniger als die Konkurrenz, jedoch beträgt der Abstand auf das rettende Ufer bereits neun Punkte und der Gegner im Nachholspiel Anfang Dezember ist auch kein geringerer als der Tabellen-Zweite TSV Schlutup.

Spielfrei hat am Wochenende der Türkische SV, jedoch könnte das Wetter dafür sorgen, dass noch weitere Mannschaft eine Zwangspause einlegen müssen…

Die Stimmen zum Spieltag:

VfL Bad Schwartau – ATSV Stockelsdorf (Samstag, 16 Uhr, Riesebusch)

Matthias Meyer (VfL): „Aufgrund der Witterung ist es fraglich, ob wir überhaupt spielen können. Der Kunstrasenplatz war mit einer 15 cm dicken Schneedecke bedeckt. Dadurch war ein reguläres Training nicht möglich. Mit Erochin, Jürgens, Willhelm, Schacht, Sinn, Temme, Hahn und Ding werden insgesamt 8 Spieler ausfallen. Trotzdem wollen wir das Derby gegen den ATSV gewinnen. Wir haben einiges gut zu machen und müssen mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen. Wie es funktioniert, hat der ATSV im Hinspiel bewiesen. Wir wollen uns oben festsetzen und unsere Serie ausbauen."

Uwe Prüßmann (ATSV): „Am Samstag beginnt die Rückrunde mit dem Derby gegen VfL Bad Schwartau die sicherlich in der Favoritenrolle stehen und wir müssen hell wach sein wenn wir auswärts Punkten wollen. Viele Fragezeichen (???) stehen noch im Raum was die Verletzten und Arbeitsbedingten Ausfälle angeht! Auf jeden fall ein interessantes Spiel."

TSV Dänischburg – Lübecker SC (Sonntag, 13.30 Uhr, Dänischburger Landstr.)

Mirko Zapf (TSVD): „Eine schwierige Aufgabe erwartet uns am Sonntag zu Hause gegen den LSC. Die Truppe hat bisher bewiesen,das sie allen Ambitionen,oben mitzumischen,gerecht wird! Nach unserem Sieg gegen Stodo erhoffen wir uns ein gutes Spiel mit genau dem Teamspirit ,den es braucht, um Spiele mit einem dünnen Kader,zu gewinnen! "

Andreas Beyer (LSC): „Am Sonntag haben wir ein richtig schweres Auswärtsspiel zu bestreiten! Zunächst darf sich unser Team nicht vom Hinspielergebnis blenden lassen, denn in den letzten Wochen haben die Gastgeber fleißig Punkte gesammelt und sind in der Tabelle stetig nach oben geklettert. Hinzu werden voraussichtlich schwierige Platzverhältnisse aufgrund der Witterungsbedingungen kommen, was die Aufgabe nochmals erschweren wird."

Eichholzer SV – FC Dornbreite II (Sonntag, 14 Uhr, Guerickestr.)

Martin Friehold (FCD II): „Unter der Woche wollten wir im Pokal gegen Moisling ll nachlegen, doch der plötzliche Wintereinbruch machte uns einen Strich durch die Rechnung. Also müssen wir nun gegen Eichholz ran, die eine sehr solide Saison spielen. Aufgrund der Tabellensituation scheint die Sache klar, doch diese Woche hat es schon den einen oder anderen unerwarteten Sieger gegeben, wenn man einen Blick über den großen Teich wagt."

SV Viktoria – TSV Schlutup (Sonntag, 14 Uhr, Falkenwiese)

Michael Hellberg (TSVS): „Wir hoffen das Wetter lässt es zu am Sonntag zu spielen, dann gehts zum SV Viktoria.Für uns leider das erste Spiel der Rückrunde vor dem letzten Spiel der Hinrunde. Leider ist Stand heute auch nicht gewiss ob unsere Anlage Trainingsbetrieb zulässt, das sind jedoch die normalem Widrigkeiten zu dieser Jahreszeit und sollte uns nicht vor massive Probleme stellen. Dass Viktoria stärker einzuschätzen ist als der Tabellenplatz auf dem sie sich befinden hatte ich zu Saisonbeginn bereits erläutert und sollte uns Warnung genug sein. Ohne vollen Eisatz von Allen kann es an der Falkenwiese schnell schwer werden.

SV Olympia Bad Schwartau – Kronsforder SV (Sonntag, 14 Uhr, Rensefeld)

Jan Mehlfeld (SVO): „Die Niederlage gegen Dornbreite haben wir aufgearbeitet , wir wollen im letzten Heimspiel des Jahres als Sieger vom Platz gehen.Es wird alles andere als leicht, aber wenn wir unsere Leistung abrufen können wir als Sieger vom Platz gehen."

Henning Meins (KSV): „Noch kann ich gar nichts sagen, da wir am Freitagabend das erste Mal mit der Mannschaft trainieren. Natürlich wollen wir uns bei Olympia gut präsentieren.“

SC Rapid Lübeck – SC Buntekuh (Sonntag, 15 Uhr, Kasernenbrink)

Sebastian Wenchel (SCR): „Wenn der Wintereinbruch es denn zulässt, wollen wir an die letzten Leistungen anknüpfen und das Spiel gegen Buntekuh gewinnen. Leider ist zum verletzten Marcel Martens noch Dennis Müssig hinzugekommen, eine Diagnose steht allerdings noch aus!"

Lars Traulsen (SCB): „Am Sonntag müssen wir zum Tabellenführer nach Rapid. Die Rückrunde beginnt. Im Eröffnungsspiel konnten wir noch einen Punkt am Koggenweg behalten, jetzt  brauchen wir schon eine Portion Glück um was Zählbares mitnehmen zu  können, da Rapid zur Zeit Top drauf ist. Wir freuen uns auf das  Derby und werden als Team alles abrufen."

TSV Kücknitz – Fortuna St. Jürgen (Sonntag, 15 Uhr, Roter Hahn)

Rene Sternberg (TSVK): „Die zwei Wochen Pause haben uns sehr gut getan. Wir konnten beim Testspielsieg Selbstvertrauen tanken und haben dazu im Training gut gearbeitet. Die Jungs brennen auf Fortuna St. Jürgen und wissen, was die Stunde geschlagen hat. Wir haben eine Rückrunde vor uns, in der jedes Spiel ein Endspiel darstellt. Wir sind bereit, egal ob es stürmt oder schneit!"

Alex Bera (FSJ): „Wir wollen Sonntag unbedingt spielen und hoffen das dass Spiel aufgrund des Wetters nicht abgesagt werden muss. Zum Kader kann ich noch gar nicht viel sagen. Ich hoffe das ich mich nicht mit umziehen muss."

Anzeige