Anzeige

Hamburg – In der Mitgliederversammlung des FC St. Pauli hat sich Präsident Oke Göttlich direkt an das anwesende Zweitliga-Team, an Cheftrainer Ewald Lienen und den neuen Co-Trainer Olaf Janßen gewandt: „Wir glauben an jeden einzelnen von Euch. An Eure Stärken und Fähigkeiten. Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass Ihr die nötigen Punkte holt.“

Wirtschaftlich ist der FC St. Pauli nach Angaben von Göttlich erstklassig aufgestellt: „Im Geschäftsjahr 2015/16 konnten wir die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter fortsetzen. Der Konzernabschluss ergab bei Gesamterträgen von 40,64 Millionen Euro (Vorjahr 33,13 Millionen) ein Betriebsergebnis vor Steuern von 2,98 Millionen Euro. Dieses Ergebnis führt zu einem Konzernjahresüberschuss von 1,32 Millionen Euro.“

Einen großen Anteil am positiven Gesamtergebnis hatte laut Göttlich der Bereich Transfers. Hierbei hob der Präsident den Wechsel von Marcel Halstenberg nach Leipzig hervor, der dem Verein einen Erlös in Höhe von mehr als 3 Millionen Euro einbrachte.

Zum guten Schluss appellierte der Präsident angesichts der angespannten sportlichen Lage an alle Mitglieder: „Deshalb lasst uns eng zusammenrücken, gerade wenn der Wind zunimmt. Lasst uns Ewald und das Team in die Mitte nehmen und gemeinsam das große Ziel schaffen.“

Anzeige