Anzeige

Schönberg – Noch stehen die Teilnehmer für das Viertelfinale im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern noch nicht ganz fest. Viele Ausfälle bestimmten die Runde der letzten 16 Teams am vergangenen Wochenende. Drei Mannschaften haben es allerdings schon geschafft, sind weitergekommen. Darunter Verbandsligist Torgelower FC Greif, Vorjahressieger Hansa Rostock und Finalist FC Schönberg 95.

Für die Schönberger gab es am vergangenen Samstag einen 6:0-Auswärtserfolg beim FC Einheit Ueckermünde. Fabian Istefo (Foto) traf dabei doppelt. (HL-SPORTS berichtete). Sven Wittfot, Sportlicher Leiter des Regionalligisten, sagte danach: „Das war ein souveräner Auftritt unserer Mannschaft.“

Die Nachholtermine der ausgefallenen Begegnungen stehen noch nicht fest. Am kommenden Wochenende hofft man beim Rostocker FC und dem FSV Kühlunsgborn spielen zu können. Dann wäre wenigstens die Hälfte der letzten acht Mannschaften schon im Topf.

Landespokal-Achtelfinale:

MSV PampowTSG Neustrelitzausg.
Gnoiener SVFCM Schwerinausg.
Güstrower SCHansa Rostock2:1
Einheit UeckermündeFC Schönberg 950:6
Aufbau BoizenburgMalchower SVausg.
Grimmener SVTorgelower FC Greif0:4
Rostocker FCGreifswalder FC19.11.
FSV KühlungsbornBlau-Weiß Greifwald19.11.
Anzeige