Anzeige

Rostock – Nach zwei Unentschieden in Folge will der FC Hansa Rostock am Sonnabend wieder mal drei Punkte einsammeln. Der Gast Werder Bremen II kommt zwar aus der unteren Tabellenhälfte ins Ostseestadion, doch zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen sollten den Gastgebern zu denken geben.

Und so warnt Hansa-Trainer Christian Brand auch davor, die Bremer zu unterschätzen: „Die haben sehr schnelle Leute und werden auf Konter spielen. Das wird eine sehr schwierige Aufgabe." Andererseits stellt Brand das Hansa-Licht auch nicht unter den Scheffel. Mit einem Heimsieg wollen die Rostocker die Distanz zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößern. „Ich sehe für uns große Möglichkeiten dafür. Dann haben wir uns auch oben in der Tabelle etabliert", sagte der 44-jährige Hansa-Trainer.

Auf den gesperrten Timo Gebhart (Gelb-Rot in Magdeburg) muss Brand ebenso verzichten wie auf Marcus Hoffmann und Maximilian Ahlschwede, die weiter verletzt sind. Rechts dürfte wieder Tobias Jänicke verteidigen, in der Innenverteidigung soll erneut Marco Kofler ran. „Marco hat seine Sache in Magdeburg mehr als zufriedenstellend gemacht. Es gibt keinen Grund, etwas zu ändern", so Brand.

Anzeige