Lübeck – Wieder einmal steht an diesem Wochenende ein Top-Spiel in der Kreisliga Lübeck an, wenn der Vierte Lübecker SC den Dritten Eichholzer SV im Kampf um Platz zwei zu Gast hat. Das Hinspiel endete 1:1.
Damit Platz zwei überhaupt möglich wäre, müsste der TSV Schlutup aber erst einmal patzen, ihr Weg führt sie zum Team vom SV Fortuna St. Jürgen, das sich im Hinspiel ein überraschendes 2:2 erkämpfte.
Spitzenreiter SC Rapid hat mit dem Schlusslicht TSV Kücknitz eine auf dem Papier leichte Aufgabe zu lösen, jedoch sollten sie gewarnt sein, denn der TSV braucht dringend Punkte.
Abstiegskampf gibt es auch in Buntekuh, wo der heimische SC Buntekuh gegen den ATSV Stockelsdorf spielt, beide müssen im Kampf um die Klasse dringend punkten.
Außerdem spielt der TSV Dänischburg beim Kronsforder SV, VfL Bad Schwartau empfängt Kellerkind Dornbreite II, und der Türkische SV bestreitet sein Heimspiel gegen das andere Schwartauer-Team vom SV Olympia.
Spielfrei hat der SV Viktoria.

Die Stimmen zu den Spielen:

Fortuna St.Jürgen – TSV Schlutup (Sonntag, 14 Uhr, Kalkbrenner)

Alex Bera (FSJ): Die Rückrunde mit Schutup zu starten ist wohl nicht das aller schlechtest. Dritte Spiel in folge das wir uns mit einer Mannschaft aus den  Top 5 messen können.
Im Hinspiel konnten wir dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und ein paar glücklichen Schiedsrichterentscheidungen 1 Punkt holen. Wir wissen um die Qualitäten der Gäste und wollen dennoch einfach überzeugen, gegenhalten, mitspielen und mal schauen was bei rauskommt. Die Punkte müssen wir aber wohl in anderen Spielen holen."

Michael Hellberg (TSVS): Nach dem Pokalspiel konzentrieren´wir uns jetzt auf das nächste Spiel in der Liga am Sonntag in Sankt Jürgen."

SC Buntekuh – ATSV Stockelsdorf (Sonntag, 14 Uhr, Koggenweg)

Lars Traulsen (SCB): Am Sonntag Zuhause gegen Stodo unseren Tabellennachbarn wollen wir die Punkte aufm koggenweg behalten. Dazu müssen wir wieder als Einheit auftreten und mit viel Leidenschaft agieren. Wir haben die Fehler vom letzten Wochenende aufgearbeitet und wollen es jetzt besser machen. Personell könnte es eng werden, da ich einige Angeschlagene habe, wo es sich erst am Sonntag entscheidet ob sie auflaufen können."

Uwe Prüßmann (ATSV): Am Sonntag gegen Buntekuh auswärts wird es auch wieder sehr schwer werden. Wir haben immer noch zu viele verletzte Spieler und bei T.Spiegel wurde jetzt ein Kreuzbandriss diagnostiziert, das ist für einen jungen talentierten Spieler und unsere Mannschaft sehr bitter. Ich hoffe am Sonntag ein Team zusammenstellen zu können das bis zum Schluss an sich glaubt und kämpft um den einen oder anderen Punkt mitzunehmen."

Lübecker SC – Eichholzer SV (Sonntag, 14 Uhr, Thomas-Mann-Str.)

Andreas Beyer (LSC): Das Hinspiel gegen den Eichholzer SV hatte alles zu bieten was interessanten Kreisliga-Fußball ausmacht. Auch am Sonntag erwarten wir gegen eine Mannschaft aus den Top 3 ein spannendes und intensives Spiel und natürlich sollen die Punkte möglichst auf der eigenen Anlage bleiben!"

SC Rapid – TSV Kücknitz (Sonntag, 15 Uhr, Kasernenbrink)

Paul Sznabel (SCR): Für unser letztes Heimspiel in 2016 wollen wir noch einmal Gas geben und unseren Fans abschließend etwas bieten. Klares Ziel sind weitere drei Punkte."

Rene Sternberg (TSVK): Gegen ein extrem formstarkes Rapid muss bei uns alles stimmen, um etwas zählbares mitzunehmen. Doch vielleicht tat uns die spielfreie Zeit mal gut, denn wir konnten im Training viel aufarbeiten und die Jungs sind gewappnet für diese schwere Aufgabe. Es wird für uns nur über den Kampf gehen, aber diesen werden wir mit voller Inbrunst annehmen!"

VfL Bad Schwartau – FC Dornbreite II (Sonntag, 15 Uhr, Riesebusch)

Matthias Meyer (VfL): Jetzt heißt heißt es noch zwei Wochen die Spannung und Motivation hoch halten, bevor es in die Winterpause geht. Wir erwarten einen Gegner, der mit Leidenschaft und Willen ins Spiel gehen wird. Diesmal müssen wir von Anpfiff an höchst konzentriert sein und unsere Vorgaben umsetzen. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel, wie es nach der Winterpause weitergehen wird. Definitiv ausfallen werden Schacht, Willhelm, Kuzla und Ksiazczyk. Hinter Daniel Temme steht noch ein Fragezeichen."

Martin Friehold (FCD): Nach der nicht nur sportlich schmerzlichen Niederlage an der Guerickestr. taten wir gut daran, das "Vakuum" aus unseren Köpfen zu kriegen. Am Riesebusch erwartet uns beim VfL, der zuletzt sehr konstant spielte,  alles andere als ein netter Waldspaziergang. Doch wir brennen darauf, die miese Hinspielniederlage auszumerzen."

Kronsforder SV – TSV Dänischburg (Sonntag, 15 Uhr, Krummesser Landstr.)

Henning Meins (KSV): Wir werden versuchen den positiven Eindruck vom letztem Wochenende mit in die Partie gegen dänischburg zu nehmen. Die Trainingseinheiten waren auch sehr gut, also werden wir natürlich alles daran setzen drei Punkte in Kronsforde zu lassen."

Christian Wulff (TSVD): Endlich wieder gegen Dänischburg sagen sich wohl die Kronsforder. Die beiden letzten Pflichtspiele beendeten wir mit insgesamt 0:19 Toren. Das soll so nicht wieder passieren.  Wir haben hoffentlich unsere Lehren aus diesen beiden Spielen gezogen und werden sicherlich besser präsentieren. Leider ist unserer Kader mit dem Weggang von drei spielern sehr klein geworden, aber genau dieser kleine Kader zeichnet sich durch Teamspirit aus. Einer für alle und alle für einen. Leider werden Jonas Barczok (verletzt), unserer Torhüter Morten Blank (Urlaub), Justin Hapke (Arbeit) und gegebenenfalls Till Jänke (Erkältung) fehlen.

Türkischer SV – Olympia Bad Schwartau (Sonntag, 15 Uhr, Hansering)

Suat Demir (TüSV): Es ist wichtig für uns im letzten Heimspiel zu punkten, um auch zu zeigen wo die Mannschaft hin möchte. Zumal wir gegen Olympia was gut zu machen haben. Ich hoffe auf gutes Fußballwetter und zahlreiche Zuschauer."

Jan Mehlfeld (SVO): Nachdem wir aus den letzten zwei Partien nur einen Punkt geholt haben wird es mal wieder Zeit für drei Punkte.
Wenn wir es schaffen unsere Fehler abzustellen, können wir die drei Punkte mit zum Rensefeld nehmen."

Anzeige