Anzeige

Lübeck – Nachdem letzte Woche aufgrund des Wetters lediglich vier Partien stattfanden, gab es zum Auftakt des 19. Spieltags der Verbandsliga Süd-Ost drei Spiele zu bestaunen. Mit dem FC Dornbreite und dem VfB Lübeck II waren gleich zwei Teams aus der Top-3 der Liga im Einsatz.

Für den FC Dornbreite gab es im Heimspiel gegen den SSV Pölitz die erste Heimniederlage der laufenden Saison. Nach zuvor acht Heimpartien und acht Siegen riss diese Serie am heutigen Tag. Die Gäste vom SSV erzielten in der ersten Halbzeit das Tor des Tages und brachten das 1:0 bis zum Abpfiff ins Ziel. Am Steinrader Damm zeigte man sich nach dem Spiel enttäuscht. Der Abstand auf Platz zwei beträgt nun sechs Zähler, zum Spitzenreiter Siebenbäumen sind es acht.

In Pansdorf boten der TSV und die Gäste vom SV Eichede II den Zuschauern ein Tor-Spektakel. Die Reserve des SVE führte nach elf Minuten schon mit 3:1. Doch die Hausherren meldeten sich stark zurück und drehten das Spiel bis zur Pause und gingen mit einer 4:3-Führung in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff erhöhten die Ostholsteiner erst auf 5:3, ehe Piet Behrens den Spielstand mit einem direkten Freistoßtreffer auf 6:3 stellte. Eichede kam nochmal auf 4:6 ran, jedoch war es wieder Behrens, mit seinem fünften Tor in diesem Spiel, der den 7:4-Endstand herstellte. In der Tabelle rückt Pansdorf vorerst auf Rang acht vor.

Auf der Lohmühle hatte die Reserve des VfB Lübeck den VfL Tremsbüttel zu Gast und sah lange als Verlierer aus. Nach einer torlosen ersten Hälfte eröffnete der VfL direkt nach Wiederanpfiff das Toreschießen und ging in Führung. Bis zur Nachspielzeit hielten die Stormarner ihre Führung und die drei Punkte – dann schlugen die Lübecker zu. Erst der eingewechselte Calvin Damm, der den Ausgleich erzielte und anschließend legte Sergen Tarim mit seinem 15. Saisontor nach und schoss den VfB II zum Heimsieg. Damit rücken die Lohmühlen-Kicker auf zwei Punkte heran an die Grün-Weißen aus Siebenbäumen, die morgen gegen den 1. FC Phönix antreten müssen.

Nach den Spielen holte HL-SPORTS die Stimmen der Verantwortlichen ein:

FC Dornbreite – SSV Pölitz 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 Wieck (19.)

Sören Warnick (FCD): „Ich bin bitter enttäuscht über unsere heutige Leistung! Wir haben festgestellt, das es einfach nicht reicht für ganz oben! Es hat sich schon herauskristallisiert am Mittwoch beim Pokal, dass wir nicht die Gier konstant entwickeln! Dieses ist einfach eine Einstellungssache! Wir werden uns jetzt auf die Qualifikation konzentrieren, damit wir im nächsten Jahr in der neuen Liga spielen.“

TSV Pansdorf – SV Eichede II 7:4 (4:3)
Tore: 0:1 Janelt (2.), 1:1, 2:3, 4:3, 6:3, 7:4 Behrens (8., 17., 31., EM, 64., 71.), 1:2 Facklam (10.), 1:3 Kujawski (11.), 3:3, 5:3 Hahn (28., 52.), 6:4 R.Monteiro (67.) – G/R: R.Monteiro (88., SVE II)

Christian Born (TSVP): „Wir wussten das heute eine große Aufgabe vor uns liegt und wollten mit dem entsprechenden Engagement ins Spiel gehen. Jedoch erwischte uns Eichede in den ersten 20 Minuten drei mal eiskalt. Allerdings arbeiteten wir uns überragend in die Partie zurück und konnten dank unserer klasse Offensive, allen voran Piet Behrens, einen wichtigen Sieg einfahren. Mit viel Selbstvertrauen gehen wir in die nächste Woche und freuen uns aufs nächste Heimspiel gegen Groß Grönau.“

VfB Lübeck II – VfL Tremsbüttel 2:1 (0:0)
Tore: 0:1 Leßmöllmann (46.), 1:1 Damm (90.+1), 2:1 Tarim (90.+3)

Nils Lange (VfB II): „Wir sind überglücklich mit den drei Punkten nach diesem irren Spieverlauf! Die Mannschaft hat nach dem Treffer von Tremsbüttel einen großartigen Willen gezeigt und sich Chance um Chance erspielt, wobei wir diese bis zur Nachspielzeit zunächst kläglich vergaben oder an dem guten Keeper des Gegners scheiterten. Erfreulich, dass auch die Einwechselspieler ihren Teil zu diesem verdienten Sieg beigetragen haben! Tremsbüttel hat großartig gekämpft und wir wünschen ihnen weiter viel Erfolg!“

Anzeige