Anzeige

Eichede – Viel vorgenommen, nicht wirklich etwas umgesetzt. So nüchtern darf das 0:5 aus Sicht des SVE am Sonntag in Norderstedt eingestuft werden. Bezeichnend, dass Cheftrainer Jörn Großkopf (Foto) nur kurz und knapp sein Statement verfasste: „Das Spiel ist ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Wir wurden für unsere Fehler wieder bestraft. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“ Auch Nico Fischer rang nach Worten. „Die Niederlage tut weh. Wir wollten gewinnen, sind aber nach dem 0:3 völlig eingebrochen“, so der Kapitän des Aufsteigers, der sich aber wie gewohnt kämpferisch gab. „Wir wollen in den nächsten Wochen zuhause noch punkten, vor der Winterpause etwas holen.“ Ob das nun Durchhalteparolen sind, oder doch mehr, müssen die Stormarner am nächsten Wochenende beweisen. Dort gastiert am Sonntag (14 Uhr) Vizemeister VfB Oldenburg im Ernst-Wagener-Stadion.

Anzeige
AOK