Anzeige

Pönitz – Der letzte komplette Spieltag vor der Winterpause – nächste Woche gibt es noch zwei Nachholspiele – steht auf dem Programm der Kreisliga.

Nach der Pause in der letzten Woche greift die SVG Pönitz noch einmal ins Geschehen ein. Die Thomsen-Elf empfängt den TSV Malente im heimischen Sportpark und möchte auch das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison gewinnen, denn auch im Pokal trafen sich beide Teams.

An der SVG dran zu bleiben, ist das Ziel des MTV Ahrensbök, der am grünen Redder den BCG Altenkrempe zu Gast hat. Beide Mannschaften haben momentan keine Konstanz in ihren Leistungen, Siege und Niederlagen wechseln sich seit Wochen ab. Das Hinspiel entschied die Wilken-Elf für sich.

Im Tabellenkeller trifft die 2. Mannschaft des TSV Pansdorf auf den Tabellennachbarn TSV Heiligenhafen. Die Müller-Elf ist leicht im Vorteil, denn in den letzten Spielen wurde mehrfach gepunktet, während die Gäste eine Serie von vier Niederlagen aufzuweisen hat. Die Hinrunden-Begegnung ging allerdings klar an die Heiligenhafener.

Der FC Scharbeutz muss noch einmal auswärts ran. Die Rosenlöcher-Truppe reist zum TSV Gremersdorf, der in der ersten Partie deutlich gewann und die Punkte mitnahm.

Das Spitzenspiel findet allerdings am Steinredder in Eutin statt. Der Tabellenführer spielt gegen den direkten Verfolger von der SG Insel Fehmarn.

Die Stimmen zum Spieltag:

SVG Pönitz – TSV Malente (Samstag, 16 Uhr, Lindenstraße)
Andre Meier (SVG): „Gegen eine starke und kompakte Mannschaft aus Malente müssen wir uns mit unserem Minikader mächtig strecken, um erfolgreich in die Winterpause gehen zu können. Bereits im Hinspiel und im darauffolgenden Pokalspiel, welche wir jeweils knapp gewinnen konnten, haben wir erfahren müssen, dass mit Malente in dieser Saison noch zu rechnen ist. Ein letztes Mal alle Kräfte mobilisieren und zeigen, dass wir zu Recht mit an der Spitze stehen.“

TSV Pansdorf II – TSV Heiligenhafen (Samstag, 16.30 Uhr, Techauer Weg)
Ulf Müller (TSV): „Im Hinspiel sind wir in Heiligenhafen böse unter die Räder gekommen. Wir haben uns die letzten Wochen aber etwas gefestigt und gute Spiele gezeigt. Beide Mannschaften stehen unter Zugzwang und müssen punkten, daher erwarte ich eine umkämpfte Partie.“

TSV Gremersdorf – FC Scharbeutz (Samstag, 17.45 Uhr, Bankendorfer Weg)
Dennis Rosenlöcher (FCS): „Das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr wird noch einmal ein richtige Herausforderung und spiegelt unsere Probleme in dieser Saison wieder. Aus dem 20-Spieler-Kader fehlen Hahn, N. Brennecke, S. Brennecke, Geske, Neumann, Karaew, Salewski, Michalsky, Freyher, Raton-Besch, Brockmann, Reimers und Seryo. Da wird mal wieder eine sehr interessante Aufstellung herausspringen. Im Hinspiel waren wir mit weniger Personalsorgen dem Team aus Gremersdorf klar unterlegen. Mal sehen, was diesmal möglich ist.“

MTV Ahrensbök – BCG Altenkrempe (Sonntag, 14 Uhr, Am grünen Redder)
Shorty Bohnsack (MTV): „Ziel ist es, das Jahr mit einem Dreier zu beenden. Eine Reaktion zeigen vom letzten Wochenende. Von jedem einzelnen muss mehr kommen.“

Der Spieltag in der Übersicht:

SVG PönitzTSV MalenteSa.16 Uhr
TSV Pansdorf IITSV HeiligenhafenSa.16.30 Uhr
Oldenburger SV 2TSV SchönwaldeSa.16.30 Uhr
TSV GremersdorfFC ScharbeutzSa.17.45 Uhr
MTV AhrensbökBCG AltenkrempeSo.14 Uhr
TSV LensahnSG Sarau/​Bosau ISo.14 Uhr
SV NeukirchenTSV NeustadtSo.14 Uhr
Eutin 08 IISG Insel Fehmarn 1So.16.30 Uhr
Anzeige