Anzeige

Hildesheim – Für den VfB Lübeck wird es immer schwerer den Anschluss an Tabellenführer SV Meppen zu halten, der am Freitag bereits sein Spiel bei Eintracht Braunschweig II mit 1:0 gewann. Die Lübecker kamen dagegen nicht über ein 1:1 (1:0) beim VfV Borussia Hildesheim hinaus, haben nun zehn Punkte Abstand.

Es dauerte sehr lange, bis es auf dem tiefen Rasen in Hildesheim zu einer nennenswerten Szene kam. Erst in der 18. Minute war es Lübecks Thiel, der seinen Weitschuss ein erstes Offensivzeichen in der Begegnung setzte. Der Versuch ging daneben. Torgefährlichkeit strahlte keines der Teams aus. Sie neutralisierten sich im Mittelfeld. Thiel (29.) und Weggen (30.) näherten sich dem Hildesheimer Tor an, aber ohne zählbaren Erfolg. Kurz vor der Pause die Führung für Grün-Weiß. Kapitän Wehrendt (44.) köpfte nach einer Maletzki-Flanke den 1:0-Halbzeitstand.

Die Lübecker setzten im zweiten Durchgang auf Konter, allerdings ohne dabei einen weiteren Treffer zu erzielen. Nach einer Stunde wachten die Niedersachsen auf. VfB-Keeper Toboll musste auf der Linie bei einem Kopfball von Diouf (60.) retten. 15 Minuten vor dem Ende der Ausgleich für die Borussen. Franke (75.) traf ins kurze Eck. Beide Mannschaften hatten am Ende noch Chancen auf den Sieg. Thiel (82.) versuchte es aus 18 Metern mit einem Lupfer und auf der anderen Seite musste Wehrendt (85.) auf der Linie klären. Am Ende hatte der eingewechselte Meyer (91.) noch das 2:1 für die Grün-Weißen auf dem Fuß, doch völlig frei vor Zumbeel scheiterte er am Hildesheimer Schlussmann. Ende 1:1.

Statistik:

VfV Borussia Hildesheim – VfB Lübeck -:- (2:1)

Tore: 0:1 Wehrendt (44.), 1:1 Franke (75.)

Gelbe Karten: Rutter, Diouf , Franke , Marveggio – Marheineke

Zuschauer: 940

Aufstellungen:

VfV Borussia Hildesheim: Zumbeel, Doege, Hot, Ströhl, Lange, Zlatkov (90. Ibekwe), Golombek, Diouf, Marveggio, Franke, Rutter (66. Fahmy)

VfB Lübeck: Toboll, Gomig, Wehrendt, Noel (64. Richter), Mende, Thiel, Ebot-Etchi, Maletzki, Bohnsack (71. Meyer), Marheineke, Weggen

Anzeige